1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Höxter
  6. >
  7. Documenta-Boot „Citizenship“ kommt später nach Höxter

  8. >

Für Donnerstag geplante Veranstaltung am Corveyer Hafen fällt aus

Documenta-Boot „Citizenship“ kommt später nach Höxter

Höxter

Das Documenta-Boot „Citizenship“ wird am Donnerstag noch nicht in Höxter eintreffen. Wann es in der künftigen Gartenschau-Stadt anlegen wird, ist momentan nicht absehbar. Deswegen findet auch die für den 14. Juli ab 18 Uhr geplante Veranstaltung am Corveyer Hafen nicht statt.

Ein Dach wird zum Boot: Das außergewöhnliche Schiff ist ein Documenta-Kunstprojekt. Am 14. Juli sollte es im Corveyer Hafen anlegen – doch es verspätet sich. Foto: Kunstrepublik ZK/U Berlin

Hintergrund ist der niedrige Flusspegel. Aktuell befindet sich das Schiff in Rinteln. Die Crew der „Citizenship“ will noch versuchen, Hameln zu erreichen und dann dort pausieren. „Wir müssen abwarten, bis der Wasserstand wieder gestiegen ist“, so Kristina Miller, Sprecherin der Künstlergruppe. Seit Anfang Juni ist das Kollektiv Kunstrepublik mit dem Floß von Berlin in Richtung Kassel unterwegs, wo es eigentlich Ende Juli eintreffen sollte. „Wir müssen auf das Boot und die Weser hören, die einen anderen Zeitplan haben als wir“, sagt Kristina Miller.

Angetrieben wird das Floß von acht Fahrrädern, die fest auf dem Deck montiert sind. Damit sich die Schiffsschraube dreht, treten die Künstler in die Pedale. Man reist also komplett ohne fossile Brennstoffe. Das 18 Tonnen schwere Schiff wird weitgehend nur mit menschlicher Kraft bewegt.

„Wir müssen die Besichtigung des Schiffes und die anschließend Führung über das Gartenschaugelände im Weserbogen leider absagen“, so LGS-Geschäftsführer Jan Sommer. Er verweist jedoch auf die nächste reguläre Bürgerführung am 31. Juli, die ohnehin in diesem Geländeabschnitt vorgesehen war. Treffpunkt ist 15 Uhr am Wasserschifffahrtsamt, heißt es. Von dort geht es dann in Richtung des künftigen Archäologieparks.

Startseite
ANZEIGE