1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Dohmann geht in der Ochsentour auf

  8. >

BfH-Bürgermeisterkandidat kennt sich in Höxter und den zwölf Ortschaften bestens aus

Dohmann geht in der Ochsentour auf

Höxter  (WB). Die Holzbank unter den hochgewachsenen Fichten ist an der Südseite des Bielenbergs in der Bergstraße sein Lieblingsplatz in Höxter. Hierhin zieht es Ralf Dohmann seit frühster Kindheit. Dort, wo er als Steppke einst gespielt hat, schaltet er heute ab. Der 50-Jährige will seinen großen Traum verwirklichen und Bürgermeister von Höxter werden. Das größte Pfund des Kandidaten ist dabei sein großes kommunalpolitisches Engagement.

Jürgen Drüke

Ralf Dohmann stellt Höxter in den Fokus. Der Bürgermeisterkandidat ist sich sicher: „Höxter kann noch mehr.“ Foto: Jürgen Drüke

Tolle Aussicht

Das Panoroma von Höxter sei einzigartig und der Ausblick atemberaubend: Die Dächer, die idyllische Altstadt, die vielfältige Landschaft des Weserberglands. An der Südseite des Bielenbergs hat Dohmann die Kreisstadt im Visier. Oder besser: „Höxter im Fokus“. Das ist nämlich das BfH-Wahlkampf-Motto. Der Fraktionsvorsitzende der Bürger für Höxter im Rat der Stadt Höxter gibt mächtig Gas. Trotz des inzwischen harten Wahlkampfs, es gibt fünf weitere Bürgermeisterkandidaten, stellt der Höxteraner Familie und Beruf an die erste und zweite Stelle. „Das ändert nichts am Ziel: „Ich will Bürgermeister für alle Bürger werden. Das Miteinander und die Motivation aller sollen meine Amtszeit prägen.“

„Wir stehen in Höxter im Wahljahr 2020 vor anspruchsvollen Herausforderungen. Die Bewältigung der Corona-Krise dürfte aber zweifellos die größte Aufgabe darstellen.“ Die Landesgartenschau 2023 sei ein großes Konjunkturprogramm. Das beschlossene Sportstättenkonzept bedeute wiederum Zukunftssicherung und der unabdingbare Ausbau der Digitalisierung mache die Kreisstadt stark. Es gelte Höxter als Wirtschaftsstandort noch wesentlicher herauszustellen. „Die heimischen Unternehmen sind unsere Motoren. Wir sollten im ostwestfälischen Ranking wirtschaftlich besser dastehen.“

An der Südseite

„An der Südseite des Bielenbergs bin ich bereits als kleiner Junge mit meinen Eltern spazieren gegangen.“ Nicht weit von seinem Lieblingsplatz entfernt, hat Ralf Dohmann 1989 sein Abitur am Höxteraner König-Wilhelm-Gymnasium mit einem Schnitt von 2,7 gemacht. Seine Leistungskurse waren damals Erdkunde und Biologie.

Fraktionsvorsitzender

Die kommunalpolitische Karriere begann wesentlich später: Seit 2014 ist Ralf Dohmann Ratsmitglied, von 2017 bis 2018 war er Vorsitzender des Ausschusses für Rechnungsprüfung und ist für die Wählergemeinschaft Mitglied in den Ausschüssen Planung und Umwelt sowie Bildung, Familie und Sport. 2018 übernahm der Höxteraner im Rat der Stadt Höxter den Fraktionsvorsitz der Wählergemeinschaft Bürger für Höxter (BfH) von Hermann Loges. Dohmann will nach zehnjähriger Amtszeit Alexander Fischer beerben. „Es ist höchste Zeit für Veränderung.“

Der dreifache Familienvater ist seit 21 Jahren verheiratet und inzwischen nach eigener Aussage „Kommunalpolitiker mit Leib und Seele“. Es gibt kaum einen Ortsausschuss, in dem sich der BfH-Fraktionschef nicht sehen lässt. Dohmann absolviert seit seiner Mitgliedschaft in der BfH ein Mammutprogramm. Es wirkt wie eine Ochsentour. Gestalten und verwalten fordere ihn heraus und mache Spaß. „Mein Ehefrau Ileana gibt mir dabei unendlich viel Kraft. 1999 haben wir uns in Rumänien am Schwarzen Meer in Constanza, der Heimatstadt meiner Frau, in der Kirche St. Anton das Jawort gegeben.“ Die drei Kinder Patrick (18), der im Frühjahr sein Abitur gemacht und in Kassel ein duales Studium aufnehmen wird, sowie Vivien (16) und Bianca (13) waren beziehungsweise sind Schüler des König-Wilhelm-Gymnasiums in Höxter. Wie der Vater, so die Kinder: KWG und die Dohmänner – das passt zusammen.

Musikalische Kinder

„Unsere drei Kinder sind allesamt sehr musikalisch und aktive Mitglieder im Spielmannszug Höxter-Lüchtringen. Patrick und Vivien sind zusätzlich mit der Blaskapelle Godelheim unterwegs. Bianca übt und spielt wiederum in der Musikschule Höxter Geige. Die Dohmänner als Musiker und Vereinsmenschen. Der Bürgermeisterkandidat ist im Fischerei- und Ruderverein Höxter aktiv. Der Schulchor des KWG sowie der katholische und evangelische Kirchenchor sind Dohmann ein Herzensanliegen. In den Klassenpflegschaften seiner drei Kinder ist er seit 2013 jeweils Vorsitzender. „Wir benötigen mit der Sekundarschule, der Realschule und dem Gymnasium in Höxter alle drei Schulformen.“ Den Schulstandort will Dohmann als Bürgermeister zukunftssicher machen. „Das gewährleistet eine optimale Versorgung, die dem individuellen Anspruch jedes einzelnen Kindes gerecht wird.“

Diplom-Ingenieur

Hoch oben über den Dächern von Höxter hat der Diplom-Ingenieur, der Elektrotechnik studiert hat, viele Einfälle. Für und mit der damals neugegründeten BfH hat Dohmann 2014 seinen ersten Kommunalwahlkampf bestritten. „Dabei habe ich den Bürgermeisterkandidaten Hermann Loges unterstützt.“ Auf Anhieb erreichte die BfH 11,3 Prozent. Loges durfte sich über 25 Prozent freuen. Das sei ein super Ergebnis gewesen. „Nun sind wir bekannter und haben erheblichen Anteil an den großen Projekten. Wir wollen mehr.“ Höxter und die zwölf Ortschaften, das seien engagierte Bürger und vor allem Innovation.

Sechs Jahre Kommunalpolitik haben den Mann, der seit 2007 in dem Höxteraner Unternehmen NAFI GmbH im Bereich der KFZ-Versicherungen zuständig ist, geprägt. Ralf Dohmann liefert seine Argumente, um das Amt des ersten Bürgers in Höxter zu erobern.

Startseite