1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Drogenplantage im »Horror-Haus«: Sechs Personen gehen in Haft

  8. >

Polizei lässt nun Wert der Blüten ermitteln – Spurensuche in Höxter-Bosseborn beendet

Drogenplantage im »Horror-Haus«: Sechs Personen gehen in Haft

Höxter (WB). Nachdem die Polizei in Höxter-Bosseborn am Mittwoch eine Drogenplantage im sogenannten »Horror-Haus« ausgehoben hat, sind nun sechs Personen in Haft. Sie wurden am Donnerstag einem Richter am Amtsgericht Höxter vorgeführt.

Das Foto zeigt, wie eine Plantage in dem Haus aussah. Mehr als 1000 Pflanzen wurden sichergestellt. Foto: Polizei Bielefeld

 Insgesamte waren zwölf Männer und Frauen vorläufig festgenommen worden. Unter ihnen war auch der Hausbesitzer.

Bei der Ernte festgenommen

Die Ermittlungskommission aus Bielefeld, die von Spezialeinheiten und Polizisten aus den umliegenden Behörden unterstützt worden war, hatte am Mittwochvormittag alle Anwesenden im Saatweg 6 bei der Ernte einer Plantage festgenommen.

»Gegen alle sechs Bandenmitglieder im Alter von 25 bis 50 Jahren erließ der Haftrichter auf Antrag der Paderborner Staatsanwaltschaft am Donnerstagnachmittag Haftbefehle«, heißt es in einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft Paderborn und Polizei Bielefeld vom Freitag weiter.

Wert der Blüten wird ermittelt

Bei den anderen handelte es sich Personen aus den Niederlanden, Polen und der Ukraine, die eigens für die Plantagenernte angeworben worden waren. Sie durften nach ihren Vernehmungen das Präsidium am Donnerstag verlassen.

 Die Polizei hat die Spurensuche in dem beschlagnahmten Haus am Donnerstagnachmittag beendet. Das Technische Hilfswerk half beim Abtransport der Pflanzen. Kriminalbeamte sammelten die sichergestellten Pflanzen im Polizeipräsidium und ernteten die Blüten für eine Wertermittlung.

Das THW hat den Ermittlern in Höxter-Bosseborn am Donnerstag und Freitag geholfen. Foto: Timo Gemmeke
Startseite