1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Höxter
  6. >
  7. Mehr E-Autos im Kreis Höxter unterwegs

  8. >

Händler sprechen von ersten „Engpässen“

Mehr E-Autos im Kreis Höxter unterwegs

Kreis Höxter

Die Anmeldezahlen von Elektrofahrzeugen im Kreis Höxter sind im Vergleich zu 2020 und 2021 spürbar gestiegen: Waren es vor zwei Jahren noch 178 Zulassungen, konnten 2022 bereits 1088 Zulassungen verzeichnet werden.

Von Anna-Lena von Wolff-Metternich

Immer mehr Hersteller bieten E-Fahrzeuge an, die Nachfrage ist auch im Kreis Höxter hoch. Foto: Harald Iding

Im Vergleich zu den anderen Fahrzeugen ist die Anzahl der E-Autos jedoch gering – allein in diesem Jahr wurden 30605 Dieselfahrzeuge und 56572 Benziner zugelassen. Bernhard Humborg, Geschäftsführer des gleichnamigen Autohauses in Bad Driburg, spricht selbst von einem extremen Anstieg: „Seit September 2021 waren mindestens 50 Prozent unserer Verkäufe entweder batteriebetriebene Fahrzeuge oder Hybridfahrzeuge.“ Gerade im ländlichen Raum seien Elektrofahrzeuge sehr gefragt, weiß Humborg. „Entgegen vieler Annahmen gibt es auf dem Land sogar einen Überschuss an Ladeinfrastruktur“, erzählt er. In Ballungsräumen sei es oft viel schwieriger, genügend Ladestationen zu schaffen. „Oft reicht es aber schon, das Auto daheim aufzuladen. Das funktioniert mit einer herkömmlichen Haushaltssteckdose oder einer Wallbox. Die wenigsten müssen unterwegs anhalten“, sagt Humborg. „Wallboxen“ sind extra für das Aufladen von E-Autos bestimmt. Mit ihnen könne man die Akkus deutlich schneller aufladen als an einer Steckdose. „Zuhause laden ist günstiger als an einer öffentlichen Ladestation. Wir selbst haben auf dem Gelände zwei Ladestationen.“ Laut Humborg sei es wenig sinnvoll zu warten, wenn man bereits mit dem Gedanken spiele, so ein Fahrzeug zu kaufen. Die Förderung der Regierung betrage bis Ende 2022 bis zu 6000 Euro. „Allerdings kann es aktuell zu Lieferengpässen kommen.“ Das bestätigten auch andere Händler.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE