1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Ein Stempel auf die Freundschaft

  8. >

Ditmar Fischer sammelt Briefmarken – auch zur Städtepartnerschaft mit Corbie

Ein Stempel auf die Freundschaft

Höxter-Stahle (WB). Die Städtepartnerschaft zwischen Höxter und dem französischen Corbie besteht seit mittlerweile 55 Jahren – und wird auch heute noch mit einem regen Austausch gelebt. Zeitzeugen dieser bedeutungsvollen Freundschaft schlummern auch in der vielfältigen Sammlung des Stahlers Ditmar Fischer – in Form von historischen Briefmarken und Poststempeln auf mit viel Liebe zum Detail erstellten Themenblättern.

Dennis Pape

Ditmar Fischer aus Stahle ist besonders stolz auf sein Themenblatt zur 25-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Höxter und dem französischen Corbie. Es ist eines von vielen besonderen Zeitzeugen aus der Geschichte des Weserberglandes. Foto: Dennis Pape

Fischers Sammlung erstreckt sich nach eigenen Angaben auf mehrere tausend Exemplare. »Jedes einzelne hat nicht unbedingt einen großen materiellen, für mich aber um so mehr einen ideellen Wert. Ich bin Sammler aus Leidenschaft – es ist eine echte Herzensangelegenheit«, sagt der 65-Jährige. Besonders stolz ist er auf sein Themenblatt zum 25-jährigen Bestehen der Partnerschaft zwischen Höxter und Corbie aus dem Jahr 1988: Denn dieses zieren unter anderem zwei Briefmarken mit den Konterfeis von Konrad Adenauer und Charles de Gaulle – eine Marke stammt von der deutschen Bundespost, die andere von der französischen Post.

Stempel aus Frankreich

Fischer erklärt: »1988 hat sich die Unterzeichnung des Élysée-Vertrages, also der deutsch-französischen Freundschaft, zum 25. Mal gejährt. Zu diesem Anlass ist die Briefmarke damals in beiden Ländern herausgegeben worden.« Unterschrieben wurde der Vertrag von Bundeskanzler Adenauer und dem französischen Staatspräsidenten de Gaulle – gestempelt wurden Fischers Briefmarken sowohl in Höxter als auch in der Partnerstadt Corbie. »Das ist etwas ganz Besonderes und ein tolles Zeugnis der deutsch-französischen Freundschaft im Weserbergland«, sagt der gebürtige Holzmindener, der mit einem Augenzwinkern erzählt, dass sein Vorgehen nach Postrecht gar nicht erlaubt sei: »Zwei verschiedene Postwertzeichen auf einem Blatt sind eigentlich verboten. Aber die Kollegen in Corbie müssen damals wohl glücklicherweise ein Auge zugedrückt haben.«

»Mein Freund Hoffmann«

Fischers Sammlung umfasst unzählige Ordner zu verschiedenen Themen – unter anderem auch zu Hoffmann von Fallersleben, dem Dichter des Deutschlandliedes, den der Stahler sympathischerweise »meinen Freund Hoffmann« nennt. Seine Sammlung umfasst verschiedene Sonderstempel – unter anderem zu den Jubiläen 150 Jahre und 175 Jahre Deutschlandlied von 1991 und 2016. So hat Fischer auch ein Blatt zum Thema »Corvey und das Deutschlandlied« erstellt. Bekanntlich hat Fallersleben in Corvey gewirkt und ist dort auch beerdigt.

Vielfältige Sammlung

Ebenfalls stolz ist der 65-Jährige auf seine vielfältige Sammlung zur Kreisstadt Höxter mit Themenseiten, Marken und Stempel zu Corvey an sich, zum historischen Stadtkern, zur englischen Partnerstadt Sudbury, zu den Grimm’schen Märchen oder aber Jubiläen wie »150 Jahre Kindergarten«. »Ich bin 1978 angefangen. Leider gibt es heute weniger junge Sammler und auch die Preise für die Sonderstempel sind seitens der Post in astronomische Höhen gestiegen«, sagt er. Ebenfalls kritisiert er, dass dem Welterbe Corvey bereits 2016 eine Marke gewidmet wurde: »Aus diesem Grund kann es 2022 zum 1200-jährigen Bestehen keine weitere geben.« Doch Fischer wäre nicht Fischer, wenn er nicht längst eine Idee hätte: »Ich kämpfe für eine Gedenkmünze zum Jubiläum.«

Startseite
ANZEIGE