1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Einfamilienhäuser gefragt

  8. >

Bautätigkeit im Kreis Höxter ist 2019 zurückgegangen

Einfamilienhäuser gefragt

Höxter (WB/thö). Im Kreis Höxter sind im vergangenen Jahr 156 neue Wohngebäude errichtet worden. Das geht aus einer gestern veröffentlichten Statistik des Landesbetriebes IT NRW hervor. Das ist ein Rückgang um 27 Gebäude oder 14,8 Prozent.

Das Einfamilienhaus, hier eine Baustelle in Dringenberg, ist der Klassiker unter den Wohnformen im Kreis. 142 neue wurden 2019 fertig. Foto: Marius Thöne

Gebaut wurden 142 Einfamilienhäuser, 2018 waren es 153 (minus 7,2 Prozent). Deutlicher fiel der Rückgang bei den Zweifamilienhäuser aus. Waren es 2018 noch 20 Bauten, die bei den Ämtern als fertiggestellt gemeldet wurden, fiel der Wert im vergangenen Jahr auf elf (minus 45 Prozent). Errichtet wurden darüber hinaus drei Mehrfamilienhäuser. 2018 waren es noch zehn (minus 70 Prozent). In diesem Wert sind auch Wohnheime enthalten.

In den neuen Häuser entstanden im vergangenen Jahr insgesamt 189 Wohnungen, davon 22 in Zweifamilienhäuser, 25 im Mehrfamilienhäusern und Gebäuden, die nicht vorrangig zu Wohnzwecken genutzt werden, wie Fabrikhallen. 2018 waren es noch 291 neue Wohnungen (minus 35,1 Prozent), davon 98 in Mehrfamilienhäusern (minus 74,5 Prozent).

Die Statistiker des Landes weisen noch darauf hin, dass 37 Wohnungen durch Umbauarbeiten in Bestandsgebäuden geschaffen wurden. Insgesamt kamen so 227 neue Wohnungen im Kreis Höxter hinzu. 2018 waren es 336. Das entspricht einem Minus von 32,4 Prozent.

Startseite