1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Ensemble und Puppenvirtuose eröffnen

  8. >

Kunstfest Via Nova beginnt in Corvey unter dem Titel „Wild – Wald – Welt“

Ensemble und Puppenvirtuose eröffnen

Höxter (WB). Die zehn Mitglieder des österreichischen Musikensembles Franui beherrschen virtuos Holz- und Blechblas-, Saiten- und Streichinstrumente, ihr Repertoire umfasst Eigenkompositionen, die Bearbeitungen von Tänzen und Trauermärschen sowie Lieder von Schubert, Schumann, Mahler und Brahms. Nikolaus Habjan ist ein international renommierter Puppenvirtuose, Regisseur und Kunstpfeiffer. „Wir freuen uns, dass wir Ensemble und Solist für das Eröffnungswochenende Kunstfestes Via Nova in Corvey mit dem Titel ‚Wild – Wald – Welt‘ gewinnen konnten“, sagt die Künstlerische Leitung Dr. Brigitte Labs-Ehlert.

Das österreichischen Musikensemble Franui konzertiert in Corvey Foto: Julia Stix

Beginn des Konzertes und Puppenspiels mit Musik nach Schubert, Schumann, Brahms, Mahler sowie Texten von Robert Walser und Jürg Amann ist am Samstag, 5. September, um 20 Uhr. Franui und Nikolaus Habjan treten unter dem Titel „Doch bin ich nirgend, ach! zu Haus“ auf.

Der meisterhafte Puppenspieler Nikolaus Habjan und die gefeierte Musikband Franui benötigen nur wenig, um einen besonderen Musiktheaterabend auf die Bühne zu bringen: Ein Tisch, ein Koffer, zwei Puppen, sechs Blasinstrumente sowie Geige, Kontrabass, Hackbrett und Harfe. Das Publikum erwartet eine Aufführung voll musikalischer Tiefe und theatralischer Wucht. Im Zusammenspiel von Musik, Wort und Puppe wird der Figur des Wanderers nachgespürt, die alles hinter sich lässt, um sich auf die Suche zu begeben, ohne das Ziel der Wanderung auch nur zu erahnen. Ein Sinnsuchender, der bei Franz Schubert „vom Gebirge her“ kommt, und bei Robert Walser zwischen den Zeilen seines Bleistiftgebietes hervorlugt: „Ich soll mich finden, sagt mir das Gestirn. Mich finden? Müsst ich da mich nicht vorher verlieren?“

Renommiert

Franui war bei vielen renommierten Festivals und Konzertveranstaltern zu Gast: unter anderem Wiener Konzerthaus, Burgtheater Wien, Salzburger Festspiele, Bregenzer Festspiele, Ruhrtriennale, Münchner Opernfestspiele, Staatsoper Unter den Linden Berlin, Boulezsaal Berlin, Ludwigsburger Schlossfestspiele, Philharmonie Köln, Elbphilharmonie Hamburg, Schauspielhaus Zürich, Philharmonie und Grand Théatre Luxemburg, Philharmonie de Paris, Holland Festival, Klara Festival Brüssel. Das Ensemble spielt seit 1993 in nahezu unveränderter Besetzung. Aufgewachsen sind die Musiker von Franui großteils in Innervillgraten. Das rätoromanische Wort Franui ist der Name einer bestimmten Almwiese in diesem kleinen, 1402 Meter über dem Meer gelegenen Osttiroler Dorf.

Nikolaus Habjan ist gebürtiger Grazer. Schon früh sammelte er Erfahrungen mit Theaterpuppen, heute ist er zu Gast an renommierten Theatern. Im Burgtheater Wien spielte er in der Shakespeare-Sonette-Produktion „Fool of Love“ die von ihm gestaltete Shakespeare-Puppe, am Akademietheater spielte er im Bühnenstück von Elfriede Jelinek „Schatten (Eurydike sagt)“ in der Regie von Matthias Hartmann die Figur der Elfriede und im Schauspielhaus Graz ist er seit 2014 als Puppenspieler und Regisseur zu Gast. Seine Inszenierung „Böhm“ von Paulus Hochgatterer war für den Nestroy-Theaterpreis 2018 in der Kategorie „Beste Bundesländer-Aufführung“ nominiert.

Vorverkauf

Es gibt außerdem weitere Veranstaltungen am 5. September in Corvey: 10.30 Uhr Exkursion in den Corveyer Forst; 16 Uhr Lesung, Vortrag und Gespräch sowie Konzert mit Hanns Zischler, Hansjörg Küster und Jürgen Goldstein sowie Mari Kalkun (Gesang, Kantele). Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.schloss-corvey.de/de/programm/via-nova-kunstfest-corvey. Bestellformulare für Tickets finden Interessierte ebenfalls unter www.schloss-corvey.de. Bestellt werden kann nach Angaben der Veranstalter auch per Mail an vianova@corvey.de oder telefonisch unter 05231/570150.

Startseite