1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Erfrischung aus dem Brunnen

  8. >

Bruchhäuser wollen zur Gartenschau Rast-Pavillon für Radler bauen

Erfrischung aus dem Brunnen

Höxter-Bruchhausen (WB). Bei der Landesgartenschau 2023 in Höxter sollen auch die Ortschaften eine große Rolle spielen. Erste Ideen gibt es bereits. In Bruchhausen soll beispielsweise der Generationenpark aufgewertet werden. Geplant ist ein Pavillon als Schutzhütte für Radfahrer. Diese sollen darin Wasser aus der Brunnenquelle zapfen können.

Marius Thöne

In Bruchhausen kümmert sich eine Nachbarschaftsinitiative ehrenamtlich um die Pflege des Generationenparks.

Ortsausschuss positiv gestimmt

Während der jüngsten Ortsausschusssitzung stieß das Vorhaben auf einhellige Zustimmung, weil damit auch an die Mineralbrunnentradition des Dorfes angeknüpft werden kann. Als „Wingelsteiner Urquell“ ging Mineralwasser aus Bruchhausen im Flaschenversand jahrelang in alle Welt.

Schmuckstück am Netheradweg

Weil der Generationenpark nah am Netheradweg liegt, soll er für Fahrradtouristen sichtbarer werden. Eine Beschilderung soll die Gäste vom Radweg auf das Gelände führen. „Wir planen einen achteckigen Pavillon mit begrüntem Dach“, erläutert Maren Schlüter, eine der Initiatorinnen der Pavillon-Idee. Um die Zapfstelle umsetzen zu können, müsse eine Wasserleitung vom Brunnenhaus in den Pavillon gelegt werden. Dort sollen die Besucher sich kostenlos erfrischen und trinken können. Auch für die Dorfbewohner selbst soll das neue Gebäude eine Anlaufstelle sein.

Die Kosten werden auf rund 28.000 Euro geschätzt. 65 Prozent davon könnte aus Landesfördergeldern fließen. Höxters Baudezernentin Claudia Koch hat bereits einen entsprechenden Antrag auf den Weg gebracht. Mit einer Entscheidung wird im Sommer gerechnet.

28.000 Euro teuer

Der Generationenpark in Bruchhausen liegt um den Brunnenteich. Er wurde vor gut fünf Jahren eingeweiht. Heute kann dort Boule, Tischtennis oder Basketball gespielt werden. Entsprechendes Spielmaterial kann das ganze Jahr über bei Heinz Lauber (Brunnenweg 13a) und Heinz Schlüter (Brunnenweg 15) kostenlos ausgeliehen werden. Eine Nachbarschaftsinitiative kümmert sich ehrenamtlich um die Pflege des Generationenparks. Alle halbe Jahre steht eine große Reinigungsaktion an. Erst kürzlich nahmen sich die Nachbarn den Brunnenteich vor. „Um den Schmutz schneller und effektiver aus dem Wasser herausholen zu können, konstruierten einige Nachbarn gemeinsam eine Art Flaschenzug“, berichtet Maren Schlüter. Dieses Gerät erleichtere ihnen die Arbeit enorm. Zusätzlich haben die Nachbarn die Wege um den Teich herum, die Sitzecke und die Spielgeräte gereinigt, da diese auch in der Saison 2019 ausgiebig genutzt wurden.

Startseite
ANZEIGE