1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Feuerwehr rettet Mieterin schwer verletzt aus brennender Wohnung

  8. >

Großeinsatz am Karfreitag in Höxter: Dachgeschoss in Fachwerkhaus in Stummrige Straße ausgebrannt – Haus zurzeit nicht bewohnbar

Feuerwehr rettet Mieterin schwer verletzt aus brennender Wohnung

Höxter

Bei einem Brand in einem Haus der Stummrige Straße in Höxter ist am Karfreitag eine 57-jährige Frau schwer verletzt worden. Die Feuerwehr musste bei dem Großeinsatz die Mieterin aus Rauch und Flammen in ihrer Dachgeschosswohnung retten.

Michael Robrecht

Das Feuer ist in der Dachgeschosswohnung im Haus Schwehm, einem der älteren Fachwerkhäuser der Stadt, gegen 13.40 Uhr am Karfreitag ausgebrochen. Die Einsatzkräfte sind von der Stummrige Straße und vom „Landsknecht“-Hof aus gegen den Brand vorgegangen. Foto: Michael Robrecht

60 Einsatzkräfte der Löschzüge Höxter, Lüchtringen und Brenkhausen waren in das bekannte Fachwerkquartier in Höxters Innenstadt mit vielen Fahrzeugen ausgerückt. Gegen 13.40 Uhr gab es Feueralarm aus dem Haus Schwehm: Ein Nachbar hatte laut Polizei die Flammen bemerkt. Bei Eintreffen der Rettungskräfte hatte sich der Bewohner des ersten Obergeschosses bereits in Sicherheit bringen können. Die Bewohnerin des zweiten Obergeschosses befand sich zu diesem Zeitpunkt noch in ihrer Wohnung und wurde durch Rettungskräfte der Feuerwehr aus ihrer Wohnung geborgen. Längere Zeit war unklar, ob die Frau überhaupt zuhause war. Dann drangen Wehrmänner in die brennende Wohnung ein und entdeckten die 57-Jährige schnell. Sie wurde verletzt aus dem verqualmten Haus und nach der Erstversorgung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Höxter gebracht.

Dann klärte sich auch das genaue Schicksal der beiden anderen Hausbewohner: Ein Student war im Osterurlaub, der Hauseigentümer blieb bei dem Brand unverletzt und konnte das Gebäude schnell verlassen.. Nachbarhäuser in dem bekannten dicht bebauten historischen Quartier rund um das Gasthaus „Zum Landsknecht“ sind nicht beschädigt worden, berichtete die Feuerwehr.

Die Wehrleute hatten die Flammen schnell unter Kontrolle. Die Drehleiter war im Einsatz, ebenso drei Rettungswagen und zwei Notärzte sowie die Polizei.

Schwarzer Rauch drang zuvor aus den Fenstern und aus dem brennenden Dachgeschoss. Auf Grund des Feuers und des Einsatzes von Löschwasser ist das Haus derzeit nicht bewohnbar.

Vom Hof aus ist per Drehleiter gelöscht worden. Foto: Michael Robrecht

Die Kriminalpolizei nahm dies Wohnung in dem historischen Hauskomplex in Augenschein. Die Polizei konnte zur Brandursache und zum Schaden am Nachmittag noch keine Angaben machen, da die Beschädigungen durch Rauch und Löscharbeiten im Fachwerkgebäude erst untersucht werden müssen. Der Schaden geht geschätzt in die Zehntausende.

Die Stummrige Straße war lange abgesperrt. Viele Karfreitags-Spaziergänger in Höxters Innenstadt sahen die Löscharbeiten.

Startseite