1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Höxter
  6. >
  7. Fünf panische Räuber werfen Ware weg und  laufen in Stahle davon

  8. >

Filmreife Verfogungsjagd durch Holzminden:   Polizei jagt nach Überfall Zigarettendiebesbande - Zeuge fährt hinter Fluchtwagen her

Fünf panische Räuber werfen Ware weg und  laufen in Stahle davon

Holzminden/Höxter

Filmreife Verfolgungsjagd in Holzminden.  Die Polizei hat Zigarettendiebe durch die Stadt über die Weserbrücke bis nach Stahle gejagt. Dort verschwand die Bande im Dunkel der Nacht.

Zahlreiche Tabakwaren  hat eine Diebesbande in Holzminden gestohlen. Die Täter flüchteten und warfen unterwegs das Diebesgut aus dem Auto (Symbolbild). Foto: dpa

Die Chronik der Ereignisse: Am gestrigen Mittwoch wird der Polizei Holzminden gegen 20.35 Uhr mitgeteilt, dass es soeben zu einem Ladendiebstahl in einem Discounter an der Kopernikusstraße im Gewerbegebiet Bülte in Holzminden gekommen sei. Insgesamt fünf Täter hatten in arbeitsteiliger Vorgehensweise Zigaretten im Wert von mehreren hundert Euro entwendet und waren flüchtig, schildert die Polizei.

Alle zur Verfügung stehenden Streifenwagen der Stadt rückten aus und   nahmen die Verfolgung des Fluchtfahrzeugs auf. Vor Ort stellte sich heraus, dass vier Täter das Verkaufspersonal abgelenkt hatten und ein Räuber zunächst unbemerkt große Mengen Zigaretten in einen Jutebeutel steckte. Auf Ansprache des Verkaufspersonals verließen alle fünf Täter fluchtartig den Verkaufsraum, sprangen in einen PKW Opel mit Hamburger Kennzeichen und entfernten sich eilig vom Tatort.

Ein aufmerksamer Zeuge nahm die Verfolgung auf.  Dies nahmen die Täter zum Anlass, ihre Beute aus dem Auto zu werfen. In der Folge der Ereignisse übernahm die Polizei die Verfolgung, an der sich insgesamt sechs Streifenwagen,  so auch von der Polizei Höxter, beteiligten. Die Täter missachteten die Anhaltesignale der Streifenwagen und rote Ampeln. Sie fuhren mit weit überhöhter Geschwindigkeit und warfen während der Fahrt weiteres Diebesgut aus dem Fahrzeug. Die Flucht führte in Richtung Höxter und Albaxen, sie endete im Bereich Stahle auf einem Feldweg, so die Polizei.

Die Täter flüchteten zu Fuß in alle Himmelsrichtungen und konnten trotz intensiver Fahndung nicht mehr festgenommen werden. Ein angeforderter Polizeihubschrauber konnte aufgrund der schlechten Wetterlage die Fahndung nicht unterstützen. Im  Auto ist weiteres Diebesgut aufgefunden werden. Hieraus ergibt sich der Verdacht, dass es sich hier um eine Bande handelt, die überörtlich solche Straftaten begeht. Der Kriminal- und Ermittlungsdienst der Polizei Holzminden hat die Ermittlungen übernommen.

Sachdienliche Hinweise sind willkommen.

Startseite
ANZEIGE