1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Geheime Abstimmung

  8. >

Bürgermeister-Vertretung: Lothar Stadermann gewinnt gegen Claudia Koch

Geheime Abstimmung

Höxter (WB/rob). Um den Posten des Allgemeinen Vertreters des Bürgermeisters in Höxter ist es Donnerstagabend in der Ratssitzung zu einer Kampfabstimmung gekommen. Kämmerer Lothar Stadermann setzte sich in geheimer Wahl mit 27 Stimmen gegen seine Gegenkandidatin Baudezernentin Claudia Koch mit 13 Stimmen durch. Zwei Ratsmitglieder sagten Nein.

Kämmerer Lothar Stadermann (links) ist Allgemeiner Vertreters des Bürgermeisters Alexander Fischer. Foto: Michael Robrecht

Der Abstimmung vorausgegangen war eine Debatte über die Eignung beider Kandidaten. Bürgermeister Alexander Fischer (SPD) hatte in seiner Sitzungsvorlage Stadermann vorgeschlagen. Notwendig wurde die Wahl, weil für die bisherige Allgemeine Vertreterin, bis zum 1. Februar war das die zur Stadt Göttingen gewechselte 1. Beigeordnete Maria Schmidt, nach Gemeindeordnung ein Bürgermeistervertreter innerhalb der Verwaltung bestellt werden musste.

Absurde Vorgesetztensituation

Berno Schlanstedt (Grüne) hatte zuvor gefragt, ob es nicht ausreiche, wenn Claudia Koch als vom Rat bestellte »Verhinderungsvertreterin« nicht den Bürgermeister vertreten könne. Das war laut Verwaltungsspitze aber nicht möglich. FDP-Ratsherr Martin Hillebrand war der Meinung, dass durch eine Bestellung von Stadermann bei Anwesenheit des Bürgermeisters Claudia Koch als Dezernentin ranghöher sei als der Kämmerer. Stadermann werde aber durch eine Wahl zum Allgemeinen Vertreter jedoch bei Abwesenheit des Bürgermeisters der Dezernentin plötzlich vorgesetzt. Das sei eine absurde Vorgesetztensituation. Hillebrand stellte die Eignung beider Kandidaten gegenüber und befand, dass Claudia Koch, die sich durch ihre Federführung bei der Landesgartenschaubewerbung in Höxter einen guten Ruf erarbeitet hatte, eine erfolgreiche und besser geeignete sowie höher qualifizierte Beamtin sei.

Klare Haltung

Stefan Berens (CDU) erinnerte, dass Kämmerer Stadermann in vielen Themen immer eine klare Haltung einnehme. Er beziehe auch Position, wenn es um die Finanzen, um Wünschenswertes und Machbares gehe.

Werner Böhler (SPD) verlangte eine geheime Abstimmung und sprach sich für den Kämmerer als Vertreter aus. Über mögliche Höherbesoldungen von Stadermann (von A14 auf A15) und Koch (von A15 auf A16) sollte im Verlauf der Ratssitzung im Rahmen der Stellenplandebatte noch gesprochen werden.

Startseite
ANZEIGE