1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. »Geliebte Clara«

  8. >

»Duo Adame« spielt Kompositionen von Schumann und Brahms

»Geliebte Clara«

Höxter (WB). Romanzen, Fantasien und Intermezzi – das Thema des kommenden Konzertes der Rathausklassik baut auf diese Kompositionen von Clara und Robert Schumann und Johannes Brahms auf. Das »Duo Adame« mit Violina Petrychenko am Klavier und Vitalii Nekhoroshev an der Klarinette intoniert die Romanzen, Fantasiestücke und Intermezzi unter dem Thema »Geliebte Clara«.

Das »Duo Adame« mit Violina Petrychenko am Klavier und Vitalii Nekhoroshev an der Klarinette intoniert die Romanzen, Fantasiestücke und Intermezzi unter dem Thema »Geliebte Clara«. Foto:

Das Konzert beginnt am Samstag, 26. Oktober, um 19.30 Uhr im Historischen Rathaus Höxter. Violina Petrychenko wurde als Kind einer Musikerfamilie am Dnjepr im Südosten der Ukraine geboren und erhielt im Elternhaus mit sechs Jahren ihren ersten Unterricht am Klavier. Sie studierte sowohl das Wissenschaftliche als auch das Praktische in Kiew, Weimar, Köln und Essen, erhielt dort mehrere Stipendien und Förderpreise und traf in Essen auf ihren Duo-Partner Vitalii Nekhoroshev. Er wurde in Moskau geboren, studierte und spielte in Kiew die Soloklarinette, war erster Klarinettist des Präsidialorchesters und vervollkommnete sein Wissen ebenfalls an der Folkwang-Universität in Essen.

Wunderkind im Leipziger Gewandhaus

Clara Schumann, geborene Wieck, und Robert Schumann hatten gemeinsam und jeder für sich ein reichlich bewegtes Leben: Clara wurde im September 1819 in Leipzig geboren – und obwohl ihr Vater studierter Theologe war, konnte sie mit vier Jahren noch nicht sprechen und mit fünf Jahren verließ ihre Mutter die Familie. Der Vater erzog die talentierte Clara sehr früh zur Pianistin und präsentierte sie bereits mit neun Jahren quasi als Wunderkind im Leipziger Gewandhaus. Er ließ sie ein offenes Tagebuch führen und bestimmte ihr Leben bis sie 1839 den väterlichen Haushalt verlassen konnte.

Mit sechzehn Jahren hatte sie zwar schon ihren ersten Kuss von Robert Schumann erhalten, aber ihre vom Vater verbotene heimliche Liebe wurde erst 1840 durch ein Gerichtsurteil legitimiert, in dem der Eheschließung von Amts wegen zugestimmt wurde. In der erfüllten Ehe war Clara Mutter von neun Kindern, Pianistin, Komponistin und Robert Schumanns Frau, die sich ab etwa 1850 vermehrt Sorgen wegen seiner Krankheit machen musste.

1853 treffen Schumanns Brahms

Robert unternahm einen Suizidversuch, wurde anschließend in eine Nervenheilanstalt eingewiesen und verstarb dort 1856 wahrscheinlich an den Folgen der damals sehr verbreiteten Syphilis. Brahms trat erst 1853 in Düsseldorf in beider Leben.

Der Eintritt zu diesem Konzerterlebnis in Höxter ist bis zum 18. Lebensjahr wie immer frei. Für Erwachsene beträgt er 15 Euro im Vorverkauf in Höxter bei der Buchhandlung Brandt (05271/1234) oder im Historischen Rathaus (05271/19433) und in Holzminden bei der Touristik-Info (05531/992960). Schüler und Studenten zahlen vier Euro. An der Abendkasse werden dann 17 beziehungsweise fünf Euro erhoben.

Weitere Informationen unter Telefon 05271/950365.

Startseite