1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Gemeinsam singen, lachen, schunkeln

  8. >

Erste Höhepunkte im Ovenhäuser Karenval – Richter Gnadenlos teilt aus

Gemeinsam singen, lachen, schunkeln

Höxter-Ovenhausen (WB). »Wir sind stolz auf den Ovenhäuser Karneval«, verkündete Prinzessin Regine, die Taktvolle, vor einem begeistert applaudierenden Publikum. Nach dem Kinderkarneval folgte gleich der nächste Höhepunkt der Session: der närrische Frühschoppen.

Ralf Brakemeier

Laden zum gemeinsamen Feiern ein: Das Ovenhäuser Prinzenpaar Regina, die Taktvolle, und Andreas, der Abenteuerlustige. Foto: Ralf Brakemeier

Und wie es sich für einen echten Frühschoppen gehört, wurde nicht nur geschunkelt, gesungen und gefeiert, sondern auch ordentlich ausgeteilt. Die Schelte auf Welt-, Bundes- und Lokalpolitik gehört traditionell zu diesem Anlass. Die eine oder andere Spitze konnte sich in seiner Moderation schon Matthias Gersch, Präsident des Ovenhäuser Karnevals, nicht verkneifen; später dann machte Richter Gnadenlos seinem Namen in einer gepfefferten Büttenrede alle Ehre.

Doch der Beginn der Veranstaltung gehörte den schönen Künsten, vorgeführt in perfekter Weise von der Prinzengarde Ovenhausen, die nach dem Gardetanz gegen Ende auch noch einmal mit einem modernen Tanz zu sehen war. Gut drei vergnügliche Stunden dauerte das Programm, das von der Kinderprinzengarde über Ansprachen, Büttenreden und Ordensverleihungen bis hin zum Männerballett alles zu bieten hatte, was die Närrinnen und Narren nicht nur in Ovenhausen und Umgebung so an ihrem Karneval lieben. Für die musikalische Unterhaltung sorgte in bewährter Weise die Blaskapelle Ovenhausen als Hofkapelle des Karnevals mit Kapellmeister Volker Engel.

Donald und Micky regieren

Viele Lacher aber auch nachdenkliches Kopfnicken hatte Richter Gnadenlos alias das neue Elferratsmitglied Stephan von Kölln auf seiner Seite. In seiner fulminanten Büttenrede mit gewichtiger, grauer Perücke und schwarzer Robe bekam Donald Trump ebenso sein Fett weg wie der scheidende Bürgermeister Alexander Fischer, dessen Abwesenheit in Ovenhausen nicht nur vom Richter bedauert wurde.

»Wer den Clown wählt muss sich über Zirkus nicht beschweren«, so das Fazit des scharfzüngigen Richters über den amerikanischen Präsidenten. In Anspielung auf den Spitznamen des Vizepräsidenten Mike »Micky« Pence vermutete der Richter: »Da würde sich Walt Disney im Grabe umdrehen, wenn er wüsst, dass die USA nun von Donald und Micky regiert werden.«

Auch die Bundespolitik wurde auf die Schippe genommen: »Wenn Kramp-Karrenbauer die Hoffnung ist – wie sieht dann Verzweiflung aus?« Über die Trennung des Glamour-Paars Helene Fischer und Florian Silbereisen sinnierte der Richter: »Sie hat ja schon einen neuen Typen, aber er noch nicht.«

Känguru als Wappentier

Richter Gnadenlos hatte am Sonntag seinen zweiten Auftritt nach 2018 im Festzelt am Bollerbach. Doch schon davor hatte der närrische aber doch scharfe Blick auf die Lokalpolitik Tradition in Ovenhausen. Und so wartete das Publikum gespannt auf Beiträge und wurde nicht enttäuscht.

»Nach den Ereignissen der vergangenen Tage musste ich noch einiges umschreiben«, verriet Stephan von Kölln anschließend im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT. Als neues Wappentier im Stadtwappen Höxter schlug der Richter das Känguru vor: »Nichts im Beutel, aber große Sprünge machen.« Den zahlreich anwesenden Lokalpolitikern schrieb der Richter am Schluss durchaus ernst ins Stammbuch: »Kümmert Euch um einen kompetenten Bürgermeister-Kandidaten über Parteigrenzen hinaus. Es geht um unser aller Wohl und die Zukunft unserer Kinder.«

Ihrer Position entsprechend versöhnlichere Worte hatte Prinzessin Regina Engel, die Taktvolle, auch im Namen ihre Prinzen für die Jeckenschar bereit. Sie dankte für die tolle Organisation des Ovenhäuser Karnevals und gab auch gleich das Motto für das kommende Wochenende vor: »Wir sind gerne Euer Prinzenpaar. Lasst uns gemeinsam lachen, singen, schunkeln und feiern.«

Startseite