1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Je älter, desto besser

  8. >

Kunst, Kitsch und Omas Keramik beim Dorfflohmarkt in Bruchhausen

Je älter, desto besser

Bruchhausen (WB/iss). Einfach durchs Dorf wandern und alte Schätze direkt vor Ort aussuchen und kaufen – das können Flohmarktgänger am Samstag, 14. September zwischen 11 und 16 Uhr in Bruchhausen.

Ulla Eikermann-Böhner organisiert den Dorfflohmarkt in Bruchhausen. Verkäufer bieten ihre Waren zuhause an – im Garten, in der Garage oder im Hausflur. Foto: Iris Spieker-Siebrecht

Dabei sammeln sich die Marktbeschicker nicht an einem zentralen Platz, sondern bieten ihre Waren zuhause an – im Garten, in der Garage oder im Hausflur. »Wir haben Dorfflohmärkte schon in anderen Orten erlebt und fanden die Idee so interessant, dass wir sie bei uns in Bruchhausen auch unbedingt umsetzen wollten«, erklären die Organisatorinnen Ulla Eikermann-Böhner und Jutta Richter im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT. Bisher haben sich 20 Teilnehmer gemeldet, aber bis zum 31. August können Kurzentschlossene sich noch anschließen. »Listen liegen bei der Poststelle und der Bäckerei Bielemeier in Bruchhausen und in der Filiale im Ottberger Nahkauf aus. Aber auch telefonisch sind wir erreichbar«, sagen die Frauen. Ulla Eikermann-Böhner hat die Nummer 05275/1231, Jutta Richter die 05275/987315. Online ist eine Anmeldung auf www.hoexter-bruchhausen.de möglich.

Jäger und Sammler

Die beiden Frauen sind selbst begeisterte Jäger und Sammler gut erhaltener Schätze. »Es ist ganz unterschiedlich, zu manchen Gelegenheiten geht Kinderspielzeug oder -kleidung gut, dann wieder Haushaltsgegenstände oder Nippes«, erzählt Eikermann-Böhner von ihren Erfahrungen.

Häuser mit Luftballons gekennzeichnet

Damit sich die potentiellen Käufer am Flohmarkttag zurechtfinden, werden die Häuser mit Luftballons, Girlanden oder ähnlichen gekennzeichnet. »Wer nicht im eigenen Haus ausstellen möchte, kann auch im Generationenpark seinen Stand aufbauen«, ergänzt Eikermann-Böhner. Außerdem liegen bei den teilnehmenden Haushalten Lagepläne mit Adressen aller Teilnehmer aus. Und auch im Schaukasten in der Brokhusen­straße ist der Plan zu finden – so steht dem Trödelvergnügen nichts mehr im Weg.

Startseite