1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Höxter
  6. >
  7. Liebe auf den ersten Blick

  8. >

Herbert und Rita Ristenbieter aus Höxter feiern heute Eiserne Hochzeit

Liebe auf den ersten Blick

Höxter (WB/gw). „Ich habe ihn gesehen und gewusst: Das ist der richtige und kein anderer“, erinnert Rita Ristenbieter sich zurück an den Tag vor 69 Jahren, als sie Herbert Ristenbieter zum ersten Mal getroffen hat. Über eine Freundin haben die beiden sich kennengelernt, heute blicken sie auf 65 Jahre Ehe zurück.

Rita und Herbert Ristenbieter sind seit 65 Jahren verheiratet, seit 69 Jahren kennen sie sich. Das Fest der Eisernen Hochzeit feiert das Jubelpaar im Kreis der Familie. Foto: privat

„Das Gespräch ist das Wichtigste“, sagt Albert Ristenbieter, fragt man ihm nach dem Geheimrezept für eine so lange und glückliche Beziehung. Wer ehrlich zueinander ist, der überstehe auch alle Höhen und Tiefen gemeinsam.

Der 85-jährige Hobbygärtner kommt ursprünglich aus dem Harz und hat gemeinsam mit seiner drei Jahre älteren Frau und den zwei Kindern zunächst in Amelunxen und Ottbergen gewohnt, bevor es die Familie dann 1979 in die Höxteraner Kernstadt verschlug, wo das Ehepaar auch heute noch lebt. „Wir sind immer viel gemeinsam Fahrrad gefahren, haben oft Urlaub in der ehemaligen DDR gemacht und außerdem Kaninchen gezüchtet“, erzählt Rita Ristenbieter.

Fahrrad gefahren

Die gebürtige Schlesierin hat vor der Rente in einer Beverunger Stoffdruckerei sowie als Raumpflegerin im Kreishaus gearbeitet. Wenn dann neben Haushalt und Kindern noch etwas Freizeit übrig blieb, hat sie immer leidenschaftlich gern im Kirchenchor mitgewirkt. Ihr Mann war mehr als 20 Jahre bei der örtlichen Möbelfabrik Rose und später beim Atomkraftwerk in Würgassen beschäftigt.

Seine Leidenschaft fürs Gärtnern hat er sich beibehalten: Im Garten sind auch heute noch viele verschiedene Blumen- und Gemüsesorten zu finden, die stets gehegt und gepflegt werden. Ansonsten lässt das Ehepaar Ristenbieter es heute aber eher ruhig angehen: „Ab und an besuchen wir noch Freunde, unter anderem auch unsere damalige Trauzeugin“, erzählen sie.

Besuch bei Freunden

Auch für ihre Familie haben sie damals wie heute immer ein offenes Ohr: „Wir konnten mit unseren Problemen immer zu ihnen kommen und über alles reden“, berichtet die 64-jährige Tochter. Mittlerweile gehören auch vier Enkel zur Familie. Im kleinen Kreis wollen die Ristenbieters am Samstag ihr ganz besonderes Ehejubiläum feiern: Zunächst mit einer Messe in der Höxteraner Marienkirche und im Anschluss beim gemeinsamen Essen.

Startseite
ANZEIGE