1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Höxter
  6. >
  7. Lokalkolorit zur besten Sendezeit

  8. >

DJ‘s Marcus und Markus präsentieren Online-Weihnachtsshow mit Tombola und Spendenmarathon für guten Zweck

Lokalkolorit zur besten Sendezeit

Höxter

Geschätzte 3000 Zuschauer und Spendenzusagen in fünfstelliger Höhe für den Kinderschutzbund, den Verein Welcome und den Höxter-Tisch: Das DJ-Team „Marcus & Markus“ hat mit seiner Online-Weihnachtsshow aus dem Café Heimisch einen Volltreffer gelandet. Mit einem Dreieinhalb-Stunden-Programm servierten die beiden Höxteraner Showtalente ihrem großen Publikum Lokalkolorit mit TV-Qualitäten.

Sabine Robrecht  

Weihnachtsshow mit „Marcus & Markus“: Auch einen der beliebten Höxter-Kalender von Ulrich Drüke gab es bei der Tombola zu gewinnen. Foto: Sabine Robrecht

Der Fernseher beziehungsweise der Rechner oder andere Endgeräte waren das Medium, über welches die Zuschauer das weihnachtliche Online-Event samt Spendenmarathon genießen konnten. Denn die Corona-Pandemie verbietet große Präsenz-Veranstaltungen. Nach der erfolgreichen Premiere des Livestreams im ersten Lockdown „kaperten“ die beiden Lokalmatadore unter den Entertainern jetzt also zum zweiten Mal für ihr unterhaltsames Online-Format das Café Heimisch – und schalteten die Gäste, die eigentlich zu ihnen kommen sollten, wegen der zugespitzten Corona-Situation live am Telefon zu. In bewährter Zusammenarbeit mit dem Team von „Madeye Films“ zündeten die DJ‘s ein Feuerwerk aus Livemusik, Einspieler-Filmbeiträgen und nicht zuletzt der Weihnachtstombola, in deren Rahmen im Vorfeld 3.500 Lose für den guten Zweck über die Ladentheken gegangen waren. Handel, Dienstleister und Gastronomie unterstützen die Benefiz-Offensive mit attraktiven Preisen für die Tombola und präsentierten ihre Leistungsfähigkeit. Überhaupt hat der Standort Höxter bei der Benefiz-Show einen guten Eindruck gemacht. Hier leben interessante Menschen mit interessanten Geschichten. Marcus Stiera und Markus Finger spürten sie auf und stellten sie vor. Das Duo besuchte – von der Kamera begleitet – auf dem Köterberg Günther von Heesen. Er bietet Weihnachtsbäume in einer Schonung an. Die Kunden können sie selbst schlagen. Daher hatten auch Marcus und Markus eine Axt dabei – und schlugen einen Baum, den sie geschmackvoll geschmückt in ihrer Show am Samstag live verlosten.

Joshua Tappe war live aus dem Wohnzimmer seiner Musiker-WG zugeschaltet. Foto: Sabine Robrecht

Zu den Gesprächspartnern, die live zugeschaltet waren, gehörte Sven Sacher. Er fotografiert leidenschaftlich und in Top-Qualität Höxter und das Weserbergland. Warum, das erzählte er Markus Finger mit einem Lächeln: „Wir leben in einer schönen Region. Die kann man nur im Bild festhalten.“ Sprach‘s und verabschiedete sich zum Nachtdienst bei der Kreispolizeibehörde. Eines seiner Bilder hatte er dem Duo für ihre Benefiz-Aktion überlassen.

Mit Hund auf dem Schoß und Weihnachtsbaum im Hintergrund begrüßte der DSDS-Dritte Joshua Tappe das Publikum aus seinem WG-Wohnzimmer. Sein neuer Song „Wellen schlagen“, dessen Video die DJ‘s einspielten, soll Hoffnung geben, sagt Joshua. Seine Botschaft: „Nur gemeinsam schaffen wir es, durch diese Zeit zu kommen.“

Dieser Gemeinschaftsgeist zog sich durch die Show und geriet zu einem Wiedersehen mit Höxteranern, die man eigentlich um diese Zeit auf dem Weihnachtsmarkt oder in der Gastronomie besuchen würde. Ulrich Menne, gastronomisches Urgestein, wäre dieses Jahr zum 25. Mal mit seinem Glühweinstand auf dem Weihnachtsmarkt gewesen, erzählten er und sein Sohn Stephan während der Live-Schalte. Andreas Rüther, Wirt der Kult-Kneipe „Bürgerstuben“, nutzte die Zwangs-Muße des Lockdowns, um für die Weihnachtsshow als Außenreporter loszuziehen. Dass er das Zeug dazu hat, vor der Kamera zu stehen, hatte er im Sommer beim „Stubenfunk“ aus seiner Kneipe mehrmals bewiesen.

Der Weihnachts-Livestream war auch eine Plattform für eine Premiere: Marcus und Markus spielten die erste digitale Weihnachtsansprache des neuen Bürgermeisters Daniel Hartmann ein. Hartmann appelliert an alle, sich an die Kontaktbeschränkungen zu halten, und stellte sich an die Seite derer, die an den Feiertagen für Gesundheit, Sicherheit und Versorgung im Einsatz sind. Zuvor war der Bürgermeister live für ein Interview zugeschaltet und blickte auf seine 49 Tage im Amt zurück. Ebenfalls ins Gespräch gekommen sind die Moderatoren mit dem neuen Vorsitzenden von Welcome, Marian Staubach.

Zwischendurch zogen sie immer Tombola-Lose für die vielen Preise. René Buttgereit nahm unterdessen die ganze Sendung über Spendenzusagen entgegen, deren Summe das Team begeisterte. Markus Finger zog am Sonntag gegenüber dem WESTFALEN-BLATT eine positive Bilanz. Er dankt dem gesamten Team für die Gemeinschaftsleistung dieser Weihnachtsshow. Der Live-Stream ist in wenigen Tagen wieder freigegeben und über www.marcus-und-markus.de zu sehen. Die Tombola-Gewinner können ihre Preise von Dienstag an bei Bäcker Engel am Markt abholen.

Startseite
ANZEIGE