1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Matthias Goeken holt Wahlkreis Höxter

  8. >

SPD und Grüne schwach – FDP gewinnt stark – AfD bleibt klein

Matthias Goeken holt Wahlkreis Höxter

Von Michael RobrechtKreis Höxter (WB). Matthias Goeken aus Bad Driburg hat mit 50,81 Prozent der Erststimmen den Wahlkreis Höxter bei der Landtagswahl gewonnen. Die CDU bleibt mit 45,4 Prozent stärkste politische Kraft. Die SPD musste schmerzlich Verluste hinnehmen, rutschte mit 26,4 Prozent unter 30 Prozent.

Jubel nach den ersten Prognosen und Hochrechungen in der CDU-Zentrale in Höxter: Landtagskandidat Matthias Goeken (Mitte) wurde gefeiert; dabei unter den Parteifreunden MdB Christian Haase und der bisherige CDU-Landtagsabgeordnete Hubertus Fehring. Die CDU bleibt stärkste Kraft im Kreis. Foto: Michael Robrecht

Mit einem selbst gedichteten Lied hat das Team von »Goeken backen« seinen Chef am Abend bei einer Wahlparty in Bad Driburg in der Großbäckerei Goeken verabschiedet. Zuvor hatten ihm Parteifreunde und auch die politischen Gegner zum Einzug in den NRW-Landtag gratuliert. »Montagmorgen um 12.11 Uhr geht mein Zug nach Düsseldorf zu ersten Sitzungen. Jetzt geht die Arbeit richtig los«, freute sich Goeken in der CDU-Zentrale, wo er mit Parteifreunden gemeinsam gespannt die Hochrechnungen im Fernsehen verfolgte. MdB Christian Haase, Kreisgeschäftsführer Klaus Funnemann, MdL Hubertus Fehring und viele anderen klopften dem Bäckermeister aus Bad Driburg für das fulminante Wahlergebnis in der CDU-Hochburg bei der Wahlparty in Höxter auf die Schulter. Der Unions-Mann gehöre wohl gleich der Regierungsfraktion an, staunten viele.

Entsetzen herrschte auf der SPD-Wahlparty in den »Bürgerstuben« in Höxter. SPD-Landtagskandidat Marcel Franzmann (34) war tief enttäuscht, einige Parteifreunde hatten Tränen in den Augen über den Absturz der SPD. Der Landestrend schlug auch im Kreis Höxter durch. Platz 38 der SPD-Landesliste reichte - trotz des Verlustes etlicher Direktmandate - für Marcel Franzmann dann doch nicht zum Einzug in den Landtag.

Riesenfreude bei der FDP im Kreis Höxter: fast 11 Prozent bei den Zweitstimmen für die Lindner-Partei. Die Grünen fanden sich bei 4,3 Prozent wieder. Die AfD holte 6,3 Prozent, die Linke 3,2 Prozent. Die Wahlbeteiligung stieg auf 65,6 Prozent (59,8 Prozent im Jahr 2012).

Aktuelle Ergebnisse aus den zehn Städten unter www.kreis-hoexter.de

Startseite