1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Musik lässt Freundschaften entstehen

  8. >

»Collegium Musicum« feiert 30-jähriges Bestehen – Jubiläumskonzert in Marienmünster

Musik lässt Freundschaften entstehen

Marienmünster/Höxter (WB). Durch die weit geöffneten Fenster der Volkshochschule Höxter gelangen die virtuosen Klänge ins Freie. Wenn man den Tönen folgt, findet man sich bei den Proben des Kammerorchesters »Collegium Musicum« wieder. Seit Monaten üben die Musiker für ihr bevorstehendes Jubiläumskonzert.

Celine Niemann

Nicht mehr aus dem Orchester wegzudenken: Ilona Fienemann (von links) ist Mitglied seit der ersten Stunde, Eva Greipel-Werbeck leitet das Orchester seit 30 Jahren und Sabine Böke ist Mitgründerin. Gemeinsam freuen sie sich auf das Konzert. Foto: Celine Niemann

In diesem Jahr feiert die Volkshochschule Höxter-Marienmünster nicht nur ihr eigenes 40-jähriges Bestehen. Denn auch die gemeinsame Einrichtung der Volkshochschulen Höxter und Holzminden – das Collegium Musicum – existiert nun seit 30 Jahren. Der doppelte »Geburtstag« wird mit einem großen Konzert am Sonntag, 24. Juni, um 16 Uhr in der Konzertscheune der Abtei Marienmünster gekrönt.

Bereits seit der Gründung im Jahr 1988 ist Eva Greipel-Werbeck die Leiterin des Orchesters. 25 feste Mitglieder aus den Kreisen Höxter und Holzminden gehören zum Ensemble. Beim Jubiläumskonzert werden insgesamt 32 Musiker zu hören sein.

Seine Gründung verdankte das Collegium Musicum nicht nur Eva Greipel-Werbeck, die mit dem Orchester eine Ergänzung zum Schulorchester des König-Wilhelm-Gymnasiums für Erwachsene schaffen wollte, sondern auch dem Cellisten Arne Kienzler. Dieser spielte bei den zwei Vorläufern des Collegium Musicum sowohl in Holzminden, als auch in Höxter. Deshalb kam Arne Kienzler die Idee, beide Orchester zusammenzulegen und so eine Institution über die Ländergrenze hinweg zu schaffen. Bis heute finden die Proben abwechselnd in den zwei Kreisen statt.

»Das Orchester ist eine wunderbare Gelegenheit, um gemeinsam zu musizieren. Viele Mitglieder haben als Kind ein Instrument gelernt und dann wegen eines Studiums, der Familiengründung oder eines zeitraubenden Berufs aufgehört, Musik zu machen. Hier haben wir die Möglichkeit, unserer Leidenschaft wieder nachzugehen«, erläutert Sabine Böke, Mitgründerin des Kammerorchesters. »Wirklich toll ist auch, dass während des Musizierens viele Freundschaften entstehen« ergänzt sie mit einem Lächeln. Der Meinung schließt sich auch die Dirigentin Eva Greipel-Werbeck an. »Wenn man allein im stillen Kämmerchen ein Instrument spielt, ist das ziemlich langweilig. Zusammen mit anderen Musikbegeisterten Menschen macht das viel mehr Spaß.«

Aus diesem Grund arbeitet das Collegium Musicum häufig mit anderen Ensembles zusammen. Darunter ist in regelmäßigen Abständen auch das gemeinsame Orchester des König-Wilhelm-Gymnasiums und der Musikschule Höxter. Alle zwei Jahre findet die Musikschul-Gala als Gemeinschaftsprojekt im Schloss Corvey statt.

Beim Jubiläumskonzert baut das Orchester zum ersten Mal auf die Unterstützung des Interkulturellen Chors Höxter. Der 30-köpfige Chor, der sich unter Leitung von Petra Salzburger-Brehmer seit 2016 zum gemeinsam Singen trifft, wird Lieder von Frieden und Freiheit vortragen.

Das Programm des Jubiläumskonzerts sei ganz auf die Musik der Söhne Johann Sebastian Bachs konzentriert. Alle waren Komponisten des 18. Jahrhunderts mit ganz unterschiedlichen Lebenswegen. Gespielt werden unter anderem eine Sinfonietta des »Londoners« Johann Christian Bach und ein für Friedrich den Großen geschriebenes Flötenkonzert von Carl Philipp Emanuel Bach mit dem Holzmindener Musikschulleiter Alexander Käberich als Solisten.

»Wir würden uns sehr über so eine große Resonanz wie bei unserem vergangenen Konzert im Historischen Rathaus in Höxter freuen. Dort mussten die Zuhörer sogar stehen. Aber das Wichtigste bleibt, dass sich die Freude von den Musikern auf das Publikum überträgt«, erklärt die Höxteraner Dirigentin.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, doch wird um eine Anmeldung bei der Volkshochschule Höxter gebeten. Weitere Informationen gibt es online unter www.vhs-hoexter.de.

Startseite