1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Neue Zonta-Präsidentin

  8. >

Ana Maria Castro de Linzner tritt Nachfolge von Claudia Bonefeld an

Neue Zonta-Präsidentin

Kreis Höxter (WB). Turnusgemäß nach zwei Jahren hat Claudia Bonefeld vom Amt der Präsidentin des Zonta-Clubs Höxter Abschied genommen. Ihre Nachfolge tritt die bisherige Vizepräsidentin Ana Maria Castro de Linzner an. Sie startet mit Elan in ihr bevorstehendes Biennium: »Ich fühle mich vom Vorstand und vom gesamten Club sehr gut begleitet und optimal unterstützt.«

Wechsel an der Spitze des Zonta-Clubs Höxter: Die scheidende Präsidentin Claudia Bonefeld (vorne links) wünscht ihrer Nachfolgerin Ana Maria Castro de Linzner (Mitte) und der neuen Vizepräsidentin Gabriele Schidlack (rechts) alles Gute. Das Vorstandsteam des Serviceclubs mit Ruth Koßmann (hinten von links), Ute Sievers, Leonore von Falkenhausen, Heike Jandt, Stephanie Viehofer und Bettina Sturm steht dem Führungsduo tatkräftig zur Seite. Foto: Zonta-Club

Die Jahre seit der Gründung des Clubs 2005 waren, so die in Boffzen lebende neue Präsidentin, eine »blühende Zeit«. Die 65-Jährige dankte allen Past-Präsidentinnen und Vorständen und verglich den Zonta-Club mit den Zitrusbäumen im Garten ihres Elternhauses im bolivianischen Cochabamba: »Sie blühen das ganze Jahr über und tragen auch durchgehend Früchte.« Das gelte im übertragenen Sinne auch für den Zonta-Club: »Wir finden immer neue Ideen, lassen sie reifen und realisieren sie am Ende. Ich wünsche mir, dass unser Baum weiter blüht und Früchte trägt.«

Für die Pflege, die jede Pflanze brauche, übernehme sie jetzt mit der neuen Vizepräsidentin Ga-briele Schidlack (53) aus Höxter die Leitung. »Die Arbeit müssen wir alle erledigen.« Dabei setzt die Präsidentin – wie zuvor auch ihre Vorgängerin – auf Dialog und Gespräch.

Dem Club gehört Ana Maria Castro de Linzner seit seiner Gründung an. Sie ist Gymnasiallehrerin für Mathe und Physik und lernte in Bolivien ihren späteren Mann, den Arzt Dr. Anton Linzner, kennen. 1976 ging sie mit ihm nach Deutschland. Hier unterrichtete sie mehr als 30 Jahre lang an der Volkshochschule in Höxter und bei Symrise in Holzminden Spanisch. Das Paar hat vier Kinder und fünf Enkelsöhne. »Mein Mann und ich sind inzwischen beide Ruheständler. Daher möchte ich jetzt gerne diese Aufgabe im Zonta-Club übernehmen.« Auch Vizepräsidentin Ga-briele Schidlack, Personalentwicklerin und Mutter dreier Söhne, freut sich auf die Teamarbeit im Club.

Zur Seite stehen dem neuen Führungsduo im Vorstand Heike Jandt und Ruth Koßmann als Schriftführerinnen sowie Leonore von Falkenhausen als Schatzmeisterin. Stephanie Viehofer (Schatzmeisterin »Freunde von Zonta« Höxter), Bettina Sturm (Vorsitzende »Freunde von Zonta«) und Ute Sievers als Beauftragte für das Internet komplettieren das Leitungsgremium.

Fast alle Vorstandsfrauen hatten ihre Positionen vor der Wahl schon inne gehabt. Sie wurden einhellig in ihren Ämtern bestätigt. Ebenfalls ohne Gegenvotum ist Ruth Koßmann in den Vorstand gewählt worden.

Ihnen allen und auch dem gesamten Club dankte die scheidende Präsidentin Claudia Bonefeld (52) beim Abschied herzlich für ihr Engagement. Zwei Jahre lang Verantwortung zu tragen, habe ihr Freude gemacht. Die überregionalen und internationalen Begegnungen hat sie als bereichernd in Erinnerung. »Dadurch, dass unser Club ein tatkräftiges Team ist, waren die zwei Jahre zu meistern«, blickte die scheidende Präsidentin zurück. In ihre Amtszeit fielen neue Benefiz-Projekte wie die Handtaschenbörse beim Huxori-Markt und der Verkauf selbst verzierter Lebkuchenengel auf dem Weihnachtsmarkt. Diesen beiden ungeahnt erfolgreichen Rennern war es mitzuverdanken, dass der Zonta-Club in diesem Jahr eine Rekord-Spendensumme von etwa 22.700 Euro erwirtschaften konnte. »Dass wir das gemeinsam geschafft haben, macht mich stolz«, betonte Claudia Bonefeld, die sich schon jetzt mit allen Zonta-Damen auf die zweite Auflage der Handtaschenbörse beim Huxori-Markt Ende September freut.

Startseite