1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Höxter
  6. >
  7. NRW-Stiftung unterstützt Zeitreise in versunkene Stadt Corvey

  8. >

Archäologiepark setzt bei Landesgartenschau attraktive Akzente

NRW-Stiftung unterstützt Zeitreise in versunkene Stadt Corvey

Höxter

Die NRW-Stiftung setzt nach dem 300.000-Euro-Zuschuss zur Restaurierung der bedeutenden Corveyer Barockorgel einen weiteren Akzent im Umfeld der Welterbestätte an der Weser: Mit 190.000 Euro unterstützt sie das Vorhaben des LGS-Fördervereins, die versunkene mittelalterliche Stadt Corvey mit digitalen Möglichkeiten erlebbar zu machen. Der Archäologiepark, auf dem das „Pompeji von Westfalen“ wiederersteht, ist ein Anziehungspunkt der Landesgartenschau 2023.

Auf dem sichtbar gemachten Hellweg, an dem die Stadt Corvey lag, übergab Karl Peter Brendel (3. von rechts, Vorstand NRW-Stiftung) die Förderurkunde an Thomas Schöning (2. von links) und Vorstandsmitglied Madeline Sprock (links) Ihren Dank richteten auch Bürgermeister Daniel Hartmann (Mitte) und die LGS-Geschäftsführer  Claudia Koch und Jan Sommer (rechts) an die Stiftung.  Foto: Sabine Robrecht

Die von Corveyer Äbten gegründete und 1190 erstmals erwähnte Stadt mit eigener Kirche, gepflasterten Straßen und mehrstöckigen Gebäuden war aus einem Siedlungskern im Umfeld des 822 gegründeten Benediktinerklosters gewachsen. In der Nacht zum 16. Juli 1265 ging sie bei einem gezielten Überfall in Flammen auf.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE