1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Preisträger wollen Heimat erlebbar machen

  8. >

Kreis-Heimatpreise im Kreistag gehen an HVV Bellersen, Aktionsgruppe Schmetterlingssteig und NAJU-Kindergruppe Brakel

Preisträger wollen Heimat erlebbar machen

Höxter/Beverungen

In der Kreistagssitzung in der Stadthalle Beverungen sind die Kreis-Heimatpreise 2020 verliehen worden. Landrat Michael Stickeln bedauerte, dass wegen der Corona-Pandemie keine große Feierstunde angesetzt werden konnte.

Michael Robrecht

Freuen sich über Platz 1 bei der Verleihung der Kreis-Heimatpreise im Kreistag in der Stadthalle in Beverungen, (von links) Henrik Becker, Frederik Köhler und Landrat Michael Stickeln. Foto: Michael Robrecht

Der Kreis Höxter wolle ehrenamtliches Engagement für die Region würdigen. 36 Bewerbungen habe es gegeben. Das Preisgeld von 10.000 Euro werde gefördert vom NRW-Heimat-Ministerium.

5000 Euro für Platz 1

5.000 Euro und Platz 1 gingen an den Heimat- und Verkehrsverein Bellersen mit dem Projekt „Haus Krus – ein Ort mit Geschichte(n)“. Das Haus des verstorbenen Orts- und Kreisarchivars, Autors und Heimatgebietsleiters Horst-Dieter Krus aus Bellersen wird umgebaut. Dort steht eine Fachbibliothek mit Tausenden Büchern sowie eine umfangreiche Fotosammlung, die einen einmaligen Einblick in Jahrzehnte dörflichen Lebens erlaubt. „Im Rahmen des Projektes wird das Haus Krus zu einem Ankerpunkt westfälischer Heimatkunde und -pflege entwickelt. Das Haus Krus soll für die gesamte Region ein zentraler Erlebnisort der Begegnung, der Tradition, des Wissens und des Austausches über Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Hochstifts Paderborn und des Corveyer Landes werden. Das Projekt stellt es hat für die Kreise Höxter und Paderborn einen sehr hohen Stellenwert“, sagte der Landrat.

Heimatort

„Identifikation mit dem Heimatort und mit der Heimatregion setzt Wissen über die Geschichte eben dieser Heimat voraus. Hierfür bildet das Projekt eine sehr gute Basis, um gegenwärtigen und zukünftigen Generationen die Identifikation mit der eigenen Heimat zu ermöglichen und zu erleichtern. Die geplanten Angebote und Aktivitäten im Haus Krus sollen Heimat und Heimatgeschichte konkret erlebbar machen“, erklärte Stickeln. Aktuell wird das ehemalige Wohnhaus saniert und um einen multifunktionalen Raum als Neubau erweitert. Der Betrieb der Einrichtung erfolgt ehrenamtlich durch den Heimat- und Verkehrsverein Bellersen.

Platz 2 für Schmetterlingssteig

Platz 2 ging an das Projekt „Diemeltaler Schmetterlingssteig“ und die Lokale Aktionsgruppe Kulturland Kreis Höxter (3.000 Euro). Der Schmetterlingssteig wurde Ende Juni 2020 als 152 Kilometer langer Fern-Rundwanderweg an der Landesgrenze zu Hessen eingeweiht. Er verbindet bestehende Gemeindewanderwege innerhalb von acht Kommunen, drei Landkreisen und zwei Bundesländern. Zwischen dem hoch gelegenen ehemaligen Militärstützpunkt Quast bei Wrexen und dem Weser-Skywalk bei Bad Karlshafen liegen auf einer Fläche von 500 Hektar 20 Kalkmagerrasen als Schutzgebiete. Die Hänge mit ihren sehr markanten Wacholderbeständen sind schon von Weitem gut zu erkennen. Sie sind aufgrund ihres enormen Artenreichtums von europaweiter Bedeutung. Projektleiterin sind Christiane Sasse und Jan Kolditz. Monsignore Uwe Wischkony und Kolditz holten den Preis ab.

Junge Naturschützer

Platz 3 ist mit 2.000 Euro dotiert. Diese Summe geht an die NAJU-Kindergruppe in Brakel, die es seit Sommer 2015 gibt. Ehrenamtlich geleitet wird dieser Jugendverband des Naturschutzbundes NABU von Barbara Singer aus Brakel. Die meisten der etwa 20 Kinder sind im Grundschulalter ab dem zweiten Schuljahr, einige Kinder sind auch in der Sekundarstufe I (Klasse 5 und 6). Sie lernen durch Aktivitäten und positive Naturerlebnisse die lebenswichtige Bedeutung des Umwelt- und Klimaschutzes kennen. Das betrifft das konkrete Tun im persönlichen Handeln, aber auch das Bewusstsein für globale Themen und Herausforderungen wie fairen Welthandel und Klimaschutz. „Sie haben uns von Ihrer Begeisterung über die durchweg gute Motivation und das gute soziale Miteinander der Kinder berichtet, die oftmals – durch Gruppenaktivitäten angeregt – auch in ihrer Freizeit und im privaten Umfeld Naturprojekte realisieren, wie zum Beispiel Tiere und Pflanzen beobachten und untersuchen, Insektenhäuser bauen oder im Urlaub am Strand Müll sammeln“, so der Landrat.

Startseite
ANZEIGE