1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Schlüsselübergabe für das neue Tierheim

  8. >

Verein will Umzug in Holzminden bis zum Jahresende abgeschlossen haben

Schlüsselübergabe für das neue Tierheim

Holzminden/Höxter (WB). Bei strahlendem Sonnenschein haben einige Vorstandsmitglieder vom Tierschutzverein Holzminden-Höxter jetzt den Schlüssel für das neue Tierheim von Constanze Celten, der Tochter des verstorbenen Heinrich Celten, überreicht bekommen.

Linda Laskowski (von links), Jens Müller, Stefanie Lösch, Constanze Celten und Dr. Kai Steffens bei der Schlüsselübergabe. Der Umzug soll Ende des Jahres abgeschlossen sein. Foto:

Das Tierheim zieht von seinem jetzigen Domizil am Ziegeleiweg in den »Tannenhof« am Allernbusch um. Der Trägerverein hat Teile des Anwesens erwerben können (Bericht vom 5. Januar).

Endlich detaillierte Pläne schmieden

»Wir sind sehr glücklich, dass uns die Erbengemeinschaft Celten ermöglicht hat, zukünftig in der neuen Immobilie noch mehr Tieren, die in Not geraten sind, ein noch schöneres Übergangszuhause bieten zu können«, betonen die Vorstandsmitglieder. Nun könnten endlich detaillierte Pläne für die Neugestaltung des Anwesens, das für das Tierheim über eine Grundfläche von rund 8600 Quadratmetern verfügt, geschmiedet und zeitnah umgesetzt werden. Das ehrgeizige Ziel ist es, den Umzug des Tierheims zum Ende des Jahres abgeschlossen zu haben.

Großzügige Auslaufflächen und Begegnungswiesen

Auf 810 Quadratmetern sollen Katzenräume und Hundezwinger gemäß neuester Tierschutzrichtlinien in der ehemaligen Maschinenhalle beziehungsweise in den beiden Scheunen installiert werden. Die Scheunen ermöglichen ein wetterunabhängiges Training für Hunde, für die ebenfalls großzügige Auslaufflächen und Begegnungswiesen in Planung sind. Die Tierpflege soll durch ein räumlich gut durchdachtes Konzept vereinfacht werden, so dass die Hygienevorschriften leichter eingehalten werden können.

Behandlungsraum im Haupthaus

Durch das Vorhalten eines Behandlungsraumes im Haupthaus des Anwesens soll die tierärztliche Versorgung größtenteils vor Ort erfolgen. Ebenfalls ins Haupthaus soll die Verwaltung des Tierheims ziehen. Dort sollen auch die Vermittlungsgespräche erfolgen. Das ehemalige Büro des Tannenhofes im Untergeschoss soll als Aufenthaltsbereich der Tierpfleger dienen. Die Wohnung im Obergeschoss soll vermietet werden, sodass das Tierheim rund um die Uhr mit Menschen belebt sein wird.

Öffentliche Auktion

Da nicht das gesamte Inventar der Immobilie für den Tierheimbetrieb benötigt wird, soll eine öffentliche Auktion veranstaltet werden. »Der Termin wird separat bekannt gegeben«, kündigt der Tierschutzverein an. Die Einnahmen dieser Auktion sollen in den Umbau der Hundezwinger und Katzenräume fließen.

Der Vorstand ruft alle Mitglieder auf, sich ehrenamtlich zu engagieren – sei es finanziell oder tatkräftig. Auch Unternehmen oder Handwerker, die helfen wollen, können sich beim Vorstand melden (E-Mail: Jens.mueller@tierheim-holzminden.de.

Startseite