1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Höxter
  6. >
  7. Schock-Diagnose Blutkrebs: Familienvater Bernhard (46) sucht Lebensretter

  8. >

Industriemeister aus Höxter-Stahle hofft auf Spender - DKMS ruft zur Registrierung auf

Schock-Diagnose Blutkrebs: Familienvater Bernhard (46) sucht Lebensretter

Höxter-Stahle

Der 46-jährige Bernhard aus Höxter-Stahle ist an einer akuten Leukämie erkrankt und braucht dringend eine Stammzellspende, um wieder gesund zu werden. Jetzt suchen er, der Freundeskreis sowie die Schützengesellschaft seinen genetischen Zwilling und organisieren gemeinsam mit der DKMS einen Registrierungsaufruf.

Bernhard ist an Blutkrebs erkrankt. Foto: privat

Wer helfen möchte, gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann sich über www.dkms.de/bernhard ein Registrierungsset nach Hause bestellen und so vielleicht zur Lebensretterin oder zum Lebensretter werden.

Bernhard aus Stahle ist 46 Jahre jung, Vater eines Sohnes und Industriemeister Chemie. Er ist ein sportlicher und unternehmungslustiger Familienmensch. Verbringt neben dem Sport und der Familie aber auch gerne Zeit mit Freunden. Viele Freunde hat er auch beim örtlichen Schützenverein. Diese Tradition unterstützt er nämlich schon seit seiner Kindheit. Anfänglich im Orchester, jetzt als aktiver Schütze. Bernhard steht mitten im Leben und hat viele Pläne. Möchte seinem Sohn Yunes irgendwann die Weite der Serengeti zeigen, denn diese hat ihn selber auf einer Reise sehr beeindruckt. Doch seit August ist auf einmal alles anders. „Muskuläre Probleme, Abgeschlagenheit, Nasenbluten… alle typischen Symptome“, erzählt der 46-Jährige „Im Oktober dann die Schockdiagnose akute Leukämie!“ Er braucht zum Überleben eine Stammzellspende. Doch dafür muss ein Mensch mit möglichst gleichen Gewebemerkmalen registriert und bereit zur Spende sein.

Zeit mit guten Freunden zu verbringen, ist Bernhard besonders wichtig. Foto: privat

Als die Schützen auf Bernhards Schicksal aufmerksam wurden, war direkt klar, dass sie helfen wollen. Zusammen mit der DKMS starten Sie einen Registrierungsaufruf und appellieren jetzt an alle: „Bitte lass Dich registrieren! Helfen kann so einfach sein und für Patienten wie Bernhard ist eine Stammzellspende die einzige Chance auf Leben!“ Jede Registrierung bedeute eine neue potenzielle Chance. Bernhard brauche nun die Hilfe aller.

Um zu überleben, braucht Bernhard eine Stammzellspende. Foto: privat

Auch Heinz Günter Koßmann, ehemaliger stellvertretender Landrat aus Stahle, hat sofort seine Unterstützung zugesichert und engagiert sich als Schirmherr der Aktion: „Ich hoffe sehr, dass wir es gemeinsam schaffen, für Bernhard und für alle Blutkrebs-Erkrankten, möglichst viele von der lebensrettenden Bedeutung einer Stammzellspende zu überzeugen und so den darauf angewiesenen Patienten neue Hoffnung zu geben und Mut zu machen. Daher bitte ich alle Menschen in Höxter und Umgebung, denen es gesundheitlich möglich ist, sich registrieren zu lassen.“

Die Registrierung geht einfach und schnell: Mithilfe von drei medizinischen Wattestäbchen und einer genauen Anleitung sowie einer Einverständniserklärung kann jeder nach Erhalt des Sets selbst einen Wangenschleimhautabstrich vornehmen und anschließend per Post zurücksenden, damit die Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit registrieren ließen, müssen nicht erneut teilnehmen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.

Bernhard (links) bei einer Reise in die Serengeti. Foto: privat

Besonders wichtig ist es, dass die Wattestäbchen nach dem erfolgten Wangenschleimhautabstrich zeitnah zurückgesendet werden. Erst wenn die Gewebemerkmale im Labor bestimmt wurden, stehen Spender für den weltweiten Suchlauf zur Verfügung. Auch Geldspenden helfen, Leben zu retten, da der DKMS für die Neuaufnahme jeder Spenderin oder jeden Spenders Kosten in Höhe von 40 Euro entstehen.

DKMS-Spendenkonto

IBAN: DE95 700 400 608 987 000 415; Verwendungszweck: BMQ 001, Bernhard

Startseite
ANZEIGE