1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Verein saniert Sportplatz

  8. >

Anlage in Fürstenau: Nutzungsvertrag mit der Stadt Höxter unterzeichnet

Verein saniert Sportplatz

Fürstenau (WB). Der SV Fürstenau-Bödexen möchte den Trainingsplatz in Fürstenau sanieren und bekommt ihn hierfür von der Stadt Höxter zur eigenverantwortlichen Nutzung für zehn Jahre zur Verfügung gestellt. Den entsprechenden Nutzungsvertrag haben Stefan Fellmann, Dezernent der Stadt Höxter für Schulen, Ordnung, Soziales und Recht, und Roland Vornholt, zweiter Vorsitzender des Vereins, jetzt im Stadthaus in Höxter unterschrieben.

Stefan Fellmann (links, Dezernent der Stadt Höxter für Schule, Ordnung, Soziales und Recht) und Roland Vornholt (rechts, zweiter Vorsitzender des SV Fürstenau-Bödexen) haben im Beisein von Louisa Becker (2. von links, Hochbau- und Gebäudemanagement, Stadt Höxter) und Brigitte Husemann (Abteilungsleiterin Schulen, Bücherei und Sport, Stadt Höxter) den Nutzungsvertrag unterschrieben. Foto: Stadt

Sportstättenentwicklungskonzept verwirklicht

Der SV Fürstenau-Bödexen ist damit unter anderem für die Pflege des Trainingsplatzes, dessen Bewirtschaftung, Unterhaltung, Sanierung und Instandsetzung sowie für die Übernahme der Verkehrssicherungspflicht verantwortlich.

„Nachdem Ende August der Ausschuss für Bildung, Familie und Sport grünes Licht für die Sanierung des Trainingsplatzes in Fürstenau durch den SV Fürstenau-Bödexen gegeben hat, freue ich mich sehr, dass wir die Umsetzung umgehend in Angriff nehmen konnten“, sagte Dezernent Stefan Fellmann bei der Unterzeichnung des Nutzungsvertrages. „Damit wird ein weiterer Punkt des vom Rat verabschiedeten Sportstättenentwicklungskonzeptes verwirklicht.“

Zweite Trainingsfläche wird saniert

Der Verein plant, die neben dem Hauptplatz vorhandene Trainingsfläche zu sanieren und auf eine Größe von 30 mal 50 Metern zu erweitern. Hierfür wird dem Verein ein Betrag von 90.000 Euro als Zuwendung zur Verfügung gestellt. „Wir wollen durch die Erneuerung der 40 Jahre alten Oberfläche erreichen, dass auch im Herbst und im Winter ein durchgängiger Trainingsbetrieb für alle Mannschaften möglich wird“, erklärt Roland Vornholt. „Wir stehen für die Arbeiten praktisch schon in den Startlöchern.“ Zuvor waren noch Bodenuntersuchungen durchgeführt worden, um eine Belastung auszuschließen. Die Ertüchtigung und Erweiterung der Trainingsflächen am Sportplatz Fürstenau wird der SV Fürstenau-Bödexen nun in Eigenregie durchführen.

Startseite