1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Von Mann zu Mann

  8. >

Vierstündiger Workshop klärt Fragen werdender Väter – weitere Termine im Angebot

Von Mann zu Mann

Höxter (WB). Mit der Geburt eines Babys verändert sich die Beziehung und das Freizeitverhalten eines Paares. Der richtige Umgang mit dem Nachwuchs steht jetzt im Mittelpunkt. Das bringt – nicht nur für die Mütter – viele Fragen mit sich. Der Workshop »Vater werden« informiert Männer und bietet die Möglichkeit zum Austausch.

Celine Niemann

Die Teilnehmer der dritten Auflage des Crashkurses »Vater werden« sind durchweg zufrieden mit dem Workshop und den Kursleitern Sozialpädagoge Uwe Börner (vorne links) und Gynäkologe Dr. Dirk Schulze (vorne rechts). Foto: Celine Niemann

Im Laufe der vergangenen Jahrzehnte haben sich Rollenbild und Rollenverständnis von Männern und Vätern sehr gewandelt. »Männer schieben Kinderwagen, wechseln Windel, bringen sich zunehmend im Haushalt ein und nehmen in wachsender Zahl Elternzeit«, erklärt Christina Irgang von der Schwangerschaftsberatung »donum vitae«. Der Wunsch nach einer intensiveren Beziehung zum Kind wachse während der Schwangerschaft. Diese Zeit, die Geburt und die Zeit danach mit dem Baby Zuhause, seinen spannende und – auch für die Männer – herausfordernde Ereignisse, die viele Unsicherheiten beinhalten.

Dieser Entwicklung begegnet die Schwangerschaftsberatung »donum vitae« in Zusammenarbeit mit den »Frühen Hilfen« des Kreises Höxter und der Hospitalvereinigung Weser Egge seit März 2018 mit dem Crashkurs »Vater werden«.

Bei dem vierstündigen Workshop wird den baldigen Vätern die Möglichkeit gegeben, offen alle Aspekte zum Thema Schwangerschaft, Geburt, Vaterschaft und Partnerschaft von Mann zu Mann zu besprechen. Die Kursleiter, jeweils ein Gynäkologe (Dr. Josef Molitor oder Dr. Dirk Schulze) und der Sozialpädagoge Uwe Börner sind ebenfalls Väter. Nach dem Vorbereitungskurs erklärt ein werdender Vater aus Rischenau: »Wir haben viele Informationen darüber bekommen, wie eine Geburt abläuft, welche Dokumente man anfordern muss und was im Wochenbett passiert. Es war gut, dass die Kursleiter uns von ihren persönlichen Erfahrungen berichten konnten.«

Als Anschauungsmaterial dient ein Babysimulator. »Der Simulator ist super. Er ist sehr realistisch und wiegt auch genau so viel wie ein Baby«, betont der in Höxter niedergelassene Gynäkologe Dirk Schulze.

Nach drei erfolgreichen Workshops zieht die Sozialpädagogin Christina Irgang ein Resümee. »Insgesamt hatten wir bisher 36 Teilnehmer und die Auswertung unserer Fragebögen ergab, dass alle den Workshop weiterempfehlen würden. Wir hatten eine durchweg positive Resonanz.« Die Kursteilnehmer kämen unter anderem sogar aus Hessen und Niedersachsen. Drei Crashkurse werden in diesem Jahr noch folgen. Wo ist mein Platz während der Geburt? Welche Bedeutung habe ich als Vater für mein Kind? Wie halte ich mein Baby? Und wie kann ich mich auf die Vaterschaft vorbereiten? sind einige Beispiele der dort thematisierten Fragen.

»Die Männer müssen als Väter einen wichtigen Part übernehmen und der Kurs eignet sich gut, damit sie sich über ihre Ängste, Sorgen und auch die Vorfreude austauschen können«, erklärt Silke Merkel, Netzwerkkoordinatorin des Kreises Höxter.

Nächste Termine

Der Workshop richtet sich an werdende Väter jeden Alters und findet immer samstags ab 11 Uhr im Hebammenzentrum beim St. Ansgar Krankenhaus Höxter statt. Die nächsten Termine sind am 25. August, 27. Oktober und 1. Dezember. Anmeldung unter Telefon 05271/1070, die Kosten betragen zehn Euro.

Startseite
ANZEIGE