1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Höxter
  6. >
  7. In Brakel Fachkräfte von morgen sichern

  8. >

Nur noch wenige Ausstellerplätze auf der Ausbildungsmesse „Step1“ frei

In Brakel Fachkräfte von morgen sichern

Brakel

Es ist eine Zwischenbilanz, die sich sehen lassen kann: Bereits 63 Unternehmen haben sich als Aussteller für die diesjährige Ausbildungsmesse „Step1“ im Kolping-Berufsbildungswerk Brakel angemeldet.

Kolping-Berufsbildungswerk in Brakel Foto: Frank Spiegel

„Die Hallen 1 und 2 sind bereits komplett ausgebucht. In der Halle 3 stehen noch Standflächen zur Verfügung, Anmeldungen sind bis zum 5. August 2022 möglich. Wer sich beteiligen möchte, sollte sich schnell entscheiden“, sagt Monika Grundke, Projektleiterin Berufliche Bildung bei der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld, Zweigstelle Paderborn + Höxter (IHK).

Organisiert wird die Ausbildungsmesse, die nach zweijähriger Corona-Pause endlich wieder in Präsenz stattfinden kann, von der IHK, der Agentur für Arbeit Höxter, der Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg und der Kommunalen Koordinierungsstelle Übergang Schule-Beruf Kreis Höxter.

Die Ausbildungsmesse im Kolping-Berufsbildungswerk Brakel, Tegelweg 33 in  Brakel, findet von Donnerstag, 8., bis Samstag, 10. September, statt. Bislang haben sich  2100 Schülerinnen und Schüler angemeldet.

Unternehmen, die sich ihre Fachkräfte von morgen sichern wollen, können sich online über die Berufsorientierungsplattform der „STEP1“ registrieren: https://www.step1-hx.de/aussteller/messeanmeldung/

„Auch für den Fall, dass in diesem Jahr leider keine Teilnahme an der Präsenzmesse mehr möglich sein sollte, lohnt sich ein Besuch der Website“, so Kai de Buhr, Koordinator von der Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg. „Die Firmen können sich dort als Aussteller kostenlos registrieren und als attraktiver regionaler Arbeitgeber präsentieren und Praktika, Ausbildungsstellen und weiter Angebote einstellen.“

Mit nur wenigen Klicks und Eintragungen kann ein ansprechendes Ausstellerprofil selbst erstellt werden, welches auf der Plattform dauerhaft veröffentlicht wird.

Andrea Wesemann, Geschäftsstellenleiterin der Agentur für Arbeit Höxter ergänzt: „Die Website wird von allen Schulformen im Kreis Höxter bereits aktiv im Unterricht genutzt und eingesetzt. Auch für die Vorbereitung der Präsenzmesse nutzen die Schulen und Berufsberatungsfachkräfte der Agentur für Arbeit die Plattform.“

Die Plattform wird darüber hinaus auch für andere Aktionen im Kreis genutzt. Caroline Rieger von der Kommunalen Koordinierung des Kreises berichtet, dass zum Beispiel auch Schulhofaktionen sowie die Tage der offenen Betriebstür über die Website organisiert beziehungsweise bekannt gemacht werden. Die Plattform spricht dabei alle am Berufsorientierungsprozess beteiligten Zielgruppen an: neben Unternehmen und Institutionen, richtet sich die Website an Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern und an Lehrkräfte aller Schulformen.

Startseite
ANZEIGE