1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Höxter
  6. >
  7. Löwenmama startet in Höxter 21. Auflage

  8. >

Susanne Saage erfüllt wieder Herzenswünsche schwerkranker Kinder

Löwenmama startet in Höxter 21. Auflage

Höxter

Nach zwei Jahren coronabedingter Zutrittsbeschränkungen in den Kliniken startet die Löwenmama Susanne Saage mit einer großen Hoffnung in die 21. (!) Auflage ihrer weihnachtlichen Geschenkeaktion: Sie möchte den schwerkranken Kindern endlich wieder persönlich, direkt am Krankenbett, mit ihrem Herzenswunsch eine Freude machen. Dass die Corona-Lage das zulassen wird, ist ihr ganz persönlicher Herzenswunsch.

Kooperationspartner der ersten Stunde: Dietmar Larusch ist auch bei der 21. Auflage der Aktion Löwenmama dabei. Die Wunschliste aus dem Vincenz-Krankenhaus Paderbornhat das Team über dem Gabentisch aufgehängt. Foto: Sabine Robrecht

Ansonsten startet die 58-Jährige wie immer mit Herzenswärme und voller Energie in ihre segens- und arbeitsreiche Initiative. Motor ist ihr jüngster Sohn Moritz. Der Blick in seine Augen ist Kraftquelle genug, um wieder durchzustarten, sagt Susanne Saage.

Moritz war vor 21 Jahren im Alter von nur neun Monaten an Leukämie erkrankt. Gott sei Dank hat er die Krankheit besiegt. „Es geht ihm gut“, freut sich seine Mutter, die wie eine Löwenmama mit ihm gekämpft hat und deren Dankbarkeit über seine Genesung nie nachlässt.

Moritz führt ein normales Leben. „Er wird Physiotherapeut und geht in diesem Beruf auf – vor allem, wenn er Kinder behandelt“, erzählt seine Mutter voller Herzensfreude. Bei ihrer Weihnachtsaktion kann sie sich Jahr für Jahr voll und ganz auf ihn verlassen. Die ganze Familie steht ihr zur Seite: Ehemann Ansgar, Moritz und seine beiden Brüder. Sie alle fassen mit an, auch wenn es darum geht, in der Zeit zwischen der Woche vor Weihnachten und der zweiten Januar-Woche die vielen Kliniken anzufahren und die Geschenke zu verteilen.

Mehr als 60 Krankenhäuser sind es inzwischen. „Die Kinder sind nicht mehr zählbar“, berichtet Susanne Saage. Bewundernswerterweise behält sie trotzdem den Überblick. Als Löwenmama schafft man das. Und bleibt guten Mutes.

Löwenmama bedenkt immer auch Geschwister

In den vielen Kliniken beschenkt die in Sommersell lebende 58-Jährige schwerstkranke Mädchen und Jungen, die über die Festtage im Krankenhaus bleiben müssen. Sie bedenkt aber immer auch deren Geschwister. Denn auch sie leiden unter der Situation und haben dank der Weihnachtsaktion die Möglichkeit, Momente der Unbeschwertheit zu erleben.

Diese Unbeschwertheit ist es, die sich im Lächeln der Beschenkten widerspiegelt und die ihrer Seele gut tut. Susanne Saage erlebt es immer wieder, dass die Kinder Krankheit und Leid für einige glückliche Momente vergessen, wenn sie ihren Herzenswunsch ans Bett gebracht bekommen.

Die Löwenmama bei ihrem Besuch auf der Kinderstation des St.-Vincenz-Krankenhauses. Foto: St.-Vincenz-Krankenhaus

Für die Löwenmama sind diese bewegenden Augenblicke – die Begegnungen mit den Kindern – immer etwas Besonderes. Deshalb hofft sie natürlich, die liebevoll verpackten Geschenke nicht wie in den beiden Corona-Wintern wieder nur vor der Klinik abgeben zu können.

Wunschzettel aus Paderborn abgeholt

Im Moment sieht es gut aus. Die ersten Wunschzettel konnte sie jetzt schonmal nicht vor, sondern in den Kliniken abholen – im St.-Vincenz- Krankenhaus Paderborn zum Beispiel. Dort hat die Löwenmama kürzlich die Kinderklinik besucht und Herzenswünsche mitgenommen. Nächste Woche fährt sie in dieser Mission nach Münster und Minden.

Mit der Paderboner Wünscheliste hat sie nun bei ihrem Kooperationspartner der ersten Stunde, dem Haushalts- und Spielwarengeschäft Larusch in Höxter, das Startsignal zur 21. Auflage der Aktion gegeben. Der Gabentisch steht bereit. Weitere folgen. Dass wie immer viele Bürgerinnen und Bürger Präsente kaufen, steht bei Susanne Saage auf dem Wunschzettel ganz oben.

Startseite
ANZEIGE