1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Höxter
  6. >
  7. Managerin: „Menschen sind hungrig nach Kultur“

  8. >

14. Netzwerk-Treffen in der Abtei Marienmünster mit mehr als 70 Kulturschaffenden aus  dem Kreis Höxter

Managerin: „Menschen sind hungrig nach Kultur“

Kreis Höxter/Marienmünster

„Wir sind begeistert von der großen Resonanz“, sagte Kreisdirektor Klaus Schumacher beim ersten Netzwerktreffen der Kulturakteure nach zweijähriger Coronapause in Marienmünster.

Nach der langen Corona-Pause gab es jetzt das 14. Netzwerk-Treffen der Kulturakteure in der Abtei Marienmünster. Über die rege Beteiligung freuten sich (vorne, von links): Hans Hermann Jansen (musikalischer Leiter der Kulturstiftung Marienmünster), Stephanie Koch (Kulturmanagerin des Kreises Höxter), Sebastian Netta (Musiker), Bürgermeister Josef Suermann (Marienmünster) und Kreisdirektor Klaus Schumacher. Foto: Kreis Höxter

Mehr als 70 Kulturschaffende aus der Region waren auf Einladung des Kulturbüros des Kreises Höxter in der Abtei Marienmünster zusammengekommen, um sich über den Neustart der vielfältigen kulturellen Aktivitäten in der Region auszutauschen.

„Die Auswirkungen der Coronapandemie haben ganz besonders den Kulturbereich in eine sehr schwierige Situation gebracht“, betonte die Kulturmanagerin des Kreises Höxter, Stephanie Koch. Umso mehr freue sie sich, die Kulturschaffenden zum traditionellen Netzwerk-Treffen, das bereits in die 14. Runde gehe, nun persönlich begrüßen zu können. „Nach der langen Zeit der Einschränkungen sind die Menschen hungrig nach Kultur“, so Koch. Dabei verwies sie auf den Veranstaltungskalender im Internet „Netz.schafft.Kultur“, der das reiche kulturelle Leben in der Region präsentiere und auch eine Datenbank rund um das Thema Kultur umfasse. Lohnenswert sei es auch den Newsletter zu abonnieren, der auch auf kulturelle Aktivitäten und Förderprogramme aufmerksam mache.

Der Bürgermeister der Stadt Marienmünster, Josef Suermann, würdigte in seiner Begrüßung das herausragende Engagement der gemeinnützigen Kulturstiftung Marienmünster. „Auch hier hat die Stärke eines Netzwerks zum Erfolg geführt“, sagte Suermann. Nur durch das Zusammenwirken aller Akteure sei es gelungen, die Abtei zu einem kulturellen Zentrum mit überregionaler Strahlkraft weiterzuentwickeln. Davon konnten sich die Kulturakteure aus dem ganzen Kreisgebiet bei einer Führung selbst ein Bild machen. Der musikalische Leiter der Kulturstiftung Marienmünster, Hans Hermann Jansen, warb dafür, die Verbindung von Kultur und Tourismus weiter zu stärken.

„Das Kulturangebot erhöht nicht nur die Lebensqualität, sondern auch die touristische Attraktivität einer Region“, so Jansen. Der Musiker Sebastian Netta aus Münster, stellte beim Treffen der Kulturakteure das neue Kulturformat „Landkulturbörse“ vor. „Wir wollen Künstlerinnen und Künstler mit Menschen zusammenbringen, die selbst gern kreativ sein möchten“, lud er zu der spannenden Veranstaltung ein, die am 9. September in der Abtei Marienmünster angeboten wird.

Zum Abschluss des Treffens nutzten viele Kulturakteure die Möglichkeit, sich bei einem gemeinsamen Imbiss über neue Projekte und geplante Aktivitäten auszutauschen. Im Internet gibt es über die Seite „www.netzschafftkultur.de" einen Überblick all dessen, was Kultur im Kreis Höxter ausmacht. Dazu gehören beispielsweise folgenden Bereiche: Bildende Kunst; Darstellende Kunst; Festivals; Geschichte, Heimat und Brauchtum; Kultur im öffentlichen Raum; Kulturanbieter; Literatur; Museen und Galerien sowie die  Musik.

Startseite
ANZEIGE