1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Marienmuenster
  6. >
  7. Altenbergen plant Dorf-Wohnzimmer

  8. >

Zukunftswerkstatt setzt erste Projekte um

Altenbergen plant Dorf-Wohnzimmer

Altenbergen (WB). Bei einem Dämmerschoppen hat die Zukunftswerkstatt Altenbergen jetzt zurück geblickt und Ideen für neue Projekte vorgestellt.

Das Windrad Altenbergen hat im Zuge der ersten Aktivitäten der Dorfwerkstatt ein neues Hinweisschild erhalten. Jetzt ist ein Dorf-Wohnzimmer in Planung. Foto: Sabrina Rheker/Archiv

Das Tretbecken im Ortskern wurde saniert, der Osterfeuerplatz als Blühwiese ökologisch gestaltet und die Ruhebänke an Feld- und Wanderwegen instandgehalten. Außerdem bekam das Windrad ein neues Hinweisschild. „Allesamt kleinere, aber wichtige Maßnahmen, um Altenbergen zu verschönern“, sagte Jörg Wittek von der Zukunftswerkstatt.

Viele Ideen

Für das kommende Jahr gab es in der Runde der Dorfwerkstatt viele neue Einfälle, wie man das Dorf verschönern und das Leben von Jung und Alt gemeinsam gestalten kann. Als größere Aktion ist geplant, ein Dorf-Wohnzimmer einzurichten – als einen offenen Treff für Bildung und Begegnung, Geselligkeit und Gemeinschaft. Die Teilnehmer des Dämmerschoppens hatten viele Ideen, was unter einem Dorf-Wohnzimmer zu verstehen sei und was dort veranstaltet werden kann. So kam zur Sprache, dass im kommenden Sommer ein kleines Open-Air-Kino entstehen könnte. Es gab weitere Ideen, die im nächsten Jahr umgesetzt werden könnten. „Natürlich sollen sich bei dieser Ideenfindung alle Altenbergener mit einbringen können. Deshalb ist in den nächsten Monaten eine Befragung geplant. Ein Flyer kommt in alle Haushalte. Er soll über die Zwischenbilanz der Dorfentwicklung informiert und das Interesse an einem Dorf-Wohnzimmer abfragen“, so Jörg Wittek.

Positives Fazit

Beim Dämmerschoppen anwesend war auch Bernhard Eder, Dozent an der Katholischen Landvolkshochschule Hardehausen, der den Prozess der Dorfentwicklung in Altenbergen begleitet und die Akteure berät. Jörg Wittek und Eder zogen folgendes Resümee der Veranstaltung: „Der kreative Dämmerschoppen wurde seinem Namen gerecht. Die Ideen sprudelten. Eine hohe Einsatzbereitschaft war deutlich spürbar.“ Das Treffen war eine Veranstaltung im Leader-Projekt „Zukunftswerkstätten ländlicher Raum, Netzwerk für ehrenamtliches Engagement im Kreis Höxter“ der Landvolkshochschule. Das Projekt wird gefördert vom europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums.

Startseite