Runa und Frank Lechtenberg haben die kleine Eule zur Wildvogelauffangstation nach Essentho gebracht

Waldkauz aus Born ist wohlauf

Born/Marsberg

Dem kleinen Waldkauz, der in der vergangenen Woche bei Runa und Frank Lechtenberg in Born ans Fenster geklopft hat, geht es gut. Das hat Mathilde Limpinsel gestern bestätigt. Sie betreibt zusammen mit ihrem Mann Wilfried die Essenthoer Mühle, eine Ausgewöhnungsstation für Greifvögel und Eulen in Marsberg-Essentho.

Alexandra Rüther

Zerzaust und abgemagert saß der kleine Waldkauz bei den Lechtenbergs in Born auf der Fensterbank. Foto: Frank Lechtenberg

Das Ehepaar Lechtenberg hatte die Limpinsels kontaktiert, nachdem der kleine Waldkauz auf ihrem Hof offenbar nicht mehr gefüttert wurde. „Er war zwar nach unserer ersten Begegnung zunächst wieder verschwunden, saß aber wenige Tage später wieder vor unserer Tür und sah ziemlich zerzaust aus“, berichtete Runa Lechtenberg letzte Woche. Eine erste Untersuchung in Marsberg ergab, dass er schon viel Gewicht verloren und lange nichts gegessen hatte. „Die Aktion kam wohl gerade rechtzeitig für den Kauz“, ist Frank Lechtenberg froh, dass es ihm jetzt besser geht. In seinem neuen Zuhause habe er sofort gut und ausgiebig gefressen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!