1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Höxter
  6. >
  7. Sturm: Züge zwischen Höxter und Paderborn fallen aus

  8. >

Feuerwehren im Sturmeinsatz - Baum stürzt auf Wohnhaus - Neun Straßen gesperrt

Züge zwischen Höxter und Paderborn fallen aus

Kreis Höxter

Mit Geschwindigkeiten von bis zu 120 Stundenkilometern zieht ein Sturmtief gerade über den Kreis Höxter. In der Nacht sind bereits Straßen gesperrt worden. Die Feuerwehren sind im Dauereinsatz.  Züge fahren kaum noch. 

Von Marius Thöne

Auf der Kreisstraße 50 im Landkreis Holzminden sind 20 Bäume umgestürzt, die von der Feuerwehr beseitigt werden.  Foto: Kreisfeuerwehr Holzminden

Diese Straßen sind gesperrt 

Neun Straßensperrungen im Kreis Höxter und umliegenden Gemeinden haben Polizei und Feuerwehr gemeldet (Stand 7 Uhr):

Kreisstraße 26: Willebadessen-Lichtenau

Landesstraße 763: Willebadessen-Kleinenberg

Landesstraße 763: Fölsen-Peckelsheim

Bundesstraße 497: Silberborn-Neuhaus

Kreisstraße 40: Rheder-Hampenhausen

Landesstraße 755: Altenbeken-Langeland

Landesstraße 837: Löwen-Ikenhausen

Landesstraße 828: Schwaney-Neuenheerse (halbseitig). Die Polizei regelt den Verkehr.

Kreisstraße 40: Rheder-Hampenhausen

Im gesamten Kreisgebiet wurden Bäume entwurzelt. Personen- und größere Sachschaden hat es nach Angaben der Polizei bis 7 Uhr nicht gegeben.

Die Feuerwehr Höxter beispielsweise berichtete gegen 3 Uhr von zehn Einsätzen binnen zwei Stunden. Größere Schäden seien nicht entstanden. Im Landkreis Holzminden waren in Spitzenzeiten 165 Einsatzkräfte zeitgleich im Einsatz. Auch hier mussten vor allem Straßen gesperrt und umgestürzte Bäume beseitigt werden. Allein 20 waren es auf der Kreisstraße 50.  In Grünenplan stürzte ein Baum auf ein Wohnhaus. Verletzte gab es nach Angaben der Feuerwehr nicht.

In Warburg hatte die Feuerwehr bis zum frühen Morgen sieben Einsätze zu verzeichnen. Zumeist lagen Bäume auf Straßen. Die Einsatzkräfte rückten in Warburg, Hardehausen, Rimbeck und auf die B7 aus. 

Die Feuerwehr ruft diejenigen, die heute Morgen unbedingt zur Arbeit fahren müssen, zu erhöhter Vorsicht auf.  Umgestürzte Bäume könnten Straßen versperren.

Der Kreis Höxter ruft die Bevölkerung dazu auf, am Donnerstag möglichst zu Hause zu bleiben und Homeoffice-Regelungen in Anspruch zu nehmen.

Bereits an der Bahnhofsunterführung sind die Straßen von Willebadessen nach Kleinenberg und Lichtenau abgeriegelt. Foto: Feuerwehr Willebadessen

Störungen bei der Bahn

Die Nordwestbahn hat um 5.08 Uhr bekannt gegeben, dass auf ihrem gesamten Streckennetz keine Züge fahren. Im Kreis Höxter sind davon betroffen die Egge-Bahn zwischen Paderborn und Holzminden über Bad Driburg, Brakel, Ottbergen und Höxter. Ebenso die Verbindung Ottbergen-Göttingen über Wehrden und Lauenförde. Wann die Züge wieder rollen, ist nach Angaben des Unternehmens unklar. "Erste Erkundungsfahrten werden bei Helligkeit unternommen", hieß es am frühen Morgen auf der Internetseite. Möglicherweise könne der Verkehr gegen Mittag wieder aufgenommen werden.

Blick auf das Bahnhofsgelände in Ottbergen: Hier fahren voraussichtlich bis mittags keine Züge. Foto: Marius Thöne/Archiv

Komplett eingestellt wurde der Verkehr auch auf der Verbindung zwischen Warburg und Münster über Willebadessen, Altenbeken, Paderborn und Soest (RB89). Nach Angaben der Deutschen Bahn sollen die Züge frühestens am Donnerstagabend um 22 Uhr wieder rollen.

Auf auf der Linie S5 (Hannover-Paderborn) über Steinheim werden Störungen gemeldet.Der Zug mit Abfahrt um 6.17 Uhr in Steinheim Richtung Paderborn fällt nach Angaben der Deutschen Bahn aus. Auch hier ist mit weiteren Einschränkungen zu rechnen. Reisende sollten sich vor Fahrtantritt im Internet informieren, ob ihre Züge fahren.

Verfolgen Sie die weitere Entwicklung in unserem Newsblog zum Sturmtief.

Startseite
ANZEIGE