1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Nieheim
  6. >
  7. Jecken steht stürmische Saison bevor

  8. >

Vizepräsident Dirk Guse und Marion Krücke bilden das neue Nieheimer Prinzenpaar

Jecken steht stürmische Saison bevor

Nieheim (WB). Es waren die längsten und aufregendsten 55 Meter für Nieheims neues Prinzenpaar, das beim Einzug in die Stadthalle auf dem Weg zu Bühne immer wieder gedrückt wurde und zahllose Hände schütteln musste. Die Überraschung war gelungen und die Halle bebte, als NKG-Präsident Josef Schunicht unter donnerndem „Olle meh“ Dirk Guse und Marion Krücke zum Prinzenpaar der Session 2020 proklamierte.

Heinz Wilfert

Dirk Guse wird beim Galaabend als Prinz Dirk, „der närrisch Baggernde“ mit seiner Prinzessin Marion Krücke, „die herzlichst aufs´s Gramm Genaue“ von NKG Präsident Josef Schunicht zum Nieheimer Prinzenpaar der Session 2020 proklamiert. Foto: Heinz Wilfert

Seit vielen Jahren aktiv als Wagenbauer

„Wir haben jedes Jahr ein neues Prinzenpaar, märchenhaft schön“, hatten die Emmersingers kurz vor der Präsentation der neuen Tollitäten noch gesungen. Ihre Ankündigung erfüllte sich, und die Jecken in Nieheim standen Kopf, denn bei den neuen Tollitäten handelt es sich um Urgesteine des Karnevals. Der Prinz (59) ist innerhalb der NKG ein Schwergewicht, seit vielen Jahren aktiv als Wagenbauer, Büttenredner und Vorstandsmitglied. Derzeit ist er Vizepräsident der Gesellschaft. Geboren im Kultur-Musterdorf Bellersen erfasste Guse nach einer KFZ-Mechanikerlehre früh das Interesse für schwere Baumaschinen. „Sein Können als millimetergenauer Baggerfahrer würde ausreichen, um ihn bei „Wetten, dass...“ auftreten zu lassen“, so Präsident Schunicht in seiner Proklamationsrede. Mit seiner Ehefrau Bettina hat er zwei Söhne, die ihnen schon sechs Enkel schenkten, das siebte Enkelkind ist unterwegs. Aufgrund seines närrischen Temperaments und seines „aufreißenden“ Berufs wurde Dirk Guse als „Prinz Dirk, der närrisch Baggernde“

proklamiert.

Familie mit närrischem Bazillus infiziert

Marion Krücke ist ein echtes Kind der Weberstadt und eine Frau mit Herz und Profil. Als sie den Fleischermeister Johannes Krücke heiratete, infizierte die Mutter von drei Söhnen die ganze Familie mit dem närrischen Bazillus. Neben ihrem Beruf als Fleischereifachverkäuferin nennt sie das Schippern auf dem Traumschiff, das Kegeln beim Kegelclub „Rumkugeln“ und den Karneval als ihre großen Hobbys. Als Organisatorin und Moderatorin hat sie den Nieheimer Frauenkarneval stark geprägt. Die Prinzessin liebt auch ihren Frauenstammtisch „Glücksbringer“ und ist stolz auf ihre tolle Mannschaft, die im Geschäft hinter ihr steht und ihr die Selbstständigkeit leicht macht.

Kein Gram zu wenig in der Tüte

Da Marion Krücke keinem Kunden auch nur ein Gramm zu wenig einpackt oder zuviel in Rechnung stellt, wurde sie zur Prinzessin Marion, „die herzlichst aufs Gramm Genaue“ proklamiert. Mit dem neuen Prinzenpaar dürfen sich die Nieheimer Jecken auf eine stürmische Karnevalssession mit dem Rosenmontagszug als Höhepunkt freuen. Zu den ersten Gratulanten gehörte Bürgermeister Rainer Vidal, der sich begeistert vom neuen Prinzenpaar zeigte. Für den Sturm aufs Rathaus am Rosenmontag wolle er sich noch die richtige Verteidigungsstrategie überlegen. Ringen und baggern werde es nicht werden.

Verabschiedet hat sich das Prinzenpaar Martin Luchte und Kirsten Jakob von der närrischen Bühne und den vielen Schwarzen-Katzen-Freunden. Eingebettet war die Proklamation des Prinzenpaares in ein gelungenes Programm, das für Superstimmung unter den 800 Jecken in der Stadthalle sorgten.

Startseite
ANZEIGE