1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Nieheim
  6. >
  7. Jungschützen stehen im Fokus

  8. >

Feierlichkeiten im Rahmen des Nieheimer Stadtjubiläums

Jungschützen stehen im Fokus

Nieheim (WB). Die Jung-Schützengilde Nieheim feiert vom 30. Juni bis zum 2. Juli ihr alle drei Jahre stattfindendes Schützenfest. Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 775-jährigen Bestehen der Stadt Nieheim richtet sie ebenfalls das diesjährige Stadtschützenfest der Großgemeinde aus.

Freuen sich auf das Schützenfest (von links): erster Oberst Tobias Drewes mit Hofdame Franziska Ulrich, Jung-Schützenkönig Thomas Lauinger mit Jung-Schützenkönigin Miriam Stiewe sowie zweiter Oberst Dennis Krücke mit Hofdame Helena Peine. Foto: Jung-Schützengilde Nieheim

Party mit Festband »Meilenstein«

Und zum Stadtjubiläum gibt es eine Neuerung: Die Feierlichkeiten finden erstmalig in einem Festzelt in der Lehmkuhle statt. Mit einer glatten Zwölf errang Thomas Lauinger die Königwürde. Zusammen mit seiner Königin Miriam Stiewe sowie den Hofdamen Helena Peine und Franziska Ullrich führt er die Jung-Schützen an diesem Wochenende an.

Der Startschuss fällt am Samstag mit dem Antreten beim neuen Festwirt Elmar Meilenbrock und dem anschließenden Überbringen des traditionellen Abendgrußes bei den Obristen und Offizieren. Unter dem Kommando des ersten Rottmeisters Reinhard Wand ist gegen 20 Uhr der Große Zapfenstreich in der Lehmkuhle vorgesehen. Anschließend steigt dann die große Party im Festzelt mit der Top 40-Band »Meilenstein«.

Neues Ehrenmal wird eingeweiht

Antreten der Schützen ist am Sonntag um 12.30 Uhr vor dem Rathaus. Nach dem Einteilen der Rotten und dem Abholen des Königspaares ist der Umzug mit den Gastvereinen der Nieheimer Ortschaften durch die Stadt geplant. Nach einer kurzen Festansprache des ersten Oberst Tobias Drewes und des Bürgermeisters Rainer Vidal vor der katholischen Kirche und dem anschließenden Parademarsch geht es zum gemeinsamen Feiern mit der Band »Dolce Vita« in das Festzelt. Einen besonderen Höhepunkt stellt am Montagmorgen nach der Schützenmesse die Einweihung und Segnung des neuen Gefallenen-Ehrenmals auf dem Friedhof dar. Anschließend findet das bei vielen Nieheimern beliebte Schützenfrühstück im bis auf den letzten Platz gefüllten Festzelt statt.

Freier Eintritt im Festzelt

Am frühen Abend erfolgt dann der Einmarsch der Schützen in die Stadt und das Einbringen der Fahne in das Rathaus. Nach einer kurzen Stärkung beim Rottmeister wird zu den Klängen der Band »Dolce Vita« noch einmal das Tanzbein geschwungen. Der Eintritt ist – wie auch am Sonntag – frei.

Der Vorstand der Jung-Schützengilde Nieheim und das Königspaar Thomas Lauinger und Miriam Stiewe mit ihrem Hofstaat freuen sich, viele Gäste begrüßen zu dürfen und einige gemeinsame sowie unbeschwerte Stunden zusammen zu verbringen.

Startseite