1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Nieheim
  6. >
  7. Majestäten Peter und Margit Süper werden beim Schützenfest in Himmighausen bejubelt

  8. >

53-jähriger Lehrer erfüllt sich seinen Traum

Majestäten Peter und Margit Süper werden beim Schützenfest in Himmighausen bejubelt

Nieheim-Himmighausen

Peter Süper hat als Schütze alle Stationen und Offiziersposten durchlaufen, die der Heimatschutzverein Himmighausen zu vergeben hat. Er war Oberst, Hauptmann und Adjutant. In diesem Jahr hat sich der 53-jährige Lehrer die Krone aufgesetzt, als er beim Königsschießen die Königswürde eroberte. Zur Königin wählte er seine Frau Margit. Die beiden sind jetzt beim Schützenfest bejubelt worden.

Von Heinz Wilfert

Für das Königspaar Peter und Margit Süper und ihren Hofstaat gab es beim Festumzug und beim Vorbeimarsch der Schützen auf dem Kirchplatz viele Beifall (von links): Elke Rössing, Karin Niggemann, Liesel Diekmann, das Königspaar, Sabine Plückebaum, Nikolette Süper und Elisabeth Ischen. Foto: Heinz Wilfert

„Es war klar, dass ich in meinem Heimatort einmal König werde“, erklärte Süper, der sich zum Erhalt und zur Bewahrung der Tradition bekennt. Seine Frau steht dabei voll hinter ihm. Das Schützenfest gehöre zu den Traditionsfesten, so das Königspaar, das in der Vergangenheit bereits mehrfach dem Hofstaat in Himmighausen angehörte. Königin Margit Süper hat sich seit vielen Jahren als Friseurmeisterin und Schöpferin zahlreicher Königinnen- und Hofdamenfrisuren ausgezeichnet. Für den König ist das Schützenfest ein wichtiger Teil seines Lebens, gerade jetzt, wo das Schützenleben nach der pandemiebedingten Pause wieder auflebt. „Für ihn käme es nie in Frage, an diesen Tagen in Urlaub zu fahren“, verriet Margit Süper. Die Leidenschaft des Königspaares für das Schützenwesen hat sich schon auf den 16-jährigen Sohn übertragen, der am Sonntag im Festumzug mitmarschierte und den Majestäten mit den jungen Schützen einen zackigen Stechschritt präsentierte.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE