1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Höxter
  6. >
  7. Politik im Kreis Höxter macht Druck auf Sewikom

  8. >

„Liste Zukunft“ will das Thema Netzausfälle im Brakeler Stadtrat  behandeln

Politik macht Druck auf Sewikom

Brakel

Nach den Ausfällen des vergangenen Wochenendes im Netz der Sewikom übt die Brakeler Ratsfraktion „Liste Zukunft“ Kritik an dem Beverunger Telekommunikationsunternehmen.

Von Marius Thöne

Am Wochenende gab es Empfangsprobleme bei Sewikom. Das hat jetzt auch die Politik auf den Plan gerufen. Foto: Fabian Sommer/dpa

Die Fraktion beantragt, das Thema „Probleme bei der Netzverfügbarkeit im Sewikomnetz“ auf die Tagesordnung der nächsten Ratssitzung setzen zu lassen. Die „Liste Zukunft“ um ihren Fraktionschef Stefan Heilemann möchte, dass an dieser Sitzung die Sewikom-Geschäftsführung teilnimmt und der Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung.

Die Geschwindigkeit der Datenübertragung bleibe im Sewikomnetz oftmals hinter den vereinbarten Leistungen zurück, schreibt Heilemann in seinem Antrag an Brakels Bürgermeister Hermann Temme. Das sei ärgerlich und biete oftmals Anlass zur Beschwerde. Durch Netzausfälle wie am Freitag und Samstag komme es zunehmend auch zu kritischen Situationen, weil über das Netz der Sewikom auch keine Notrufe hätten abgesetzt werden können. Dadurch entstünden für die Kunden „Angstsituationen, da – wie so oft – zunächst auch keine Informationen von der Sewikom einholbar waren“, schreibt Heilemann.

Erschwerend komme hinzu, dass es in den vergangenen Monaten auch „wesentliche Ausfälle“ in allen Mobilfunknetzen gegeben habe, so dass es nicht immer möglich sei beim Telefonieren auf Lösungen anderer Anbieter auszuweichen, heißt es weiter. Sewikom hatte die Ausfälle mit einem Hardwarefehler begründet und sich bei seinen Kunden entschuldigt.

Startseite
ANZEIGE