1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Höxter
  6. >
  7. Schützen lassen Jubelmajestäten in Hohenwepel hochleben

  8. >

Hohenwepel: Aloys Brechtken, Ronald Knop und Ansgar Eickmeier für „Besondere Verdienste“ geehrt

Schützen lassen Jubelmajestäten hochleben

Warburg-Hohenwepel

Jubelkönigspaare sowie treue und verdiente Mitglieder sind beim Schützenfest in Hohenwepel ausgezeichnet worden.

Der Vorstand des Heimatschutzvereins Hohenwepel und das Königspaar Marvin Dirks und Pia Stickeln haben Ute Schlüter-Brechtken zum 25-jährigen und Berthold Henke zum 40-jährigen Königsjubiläum gratuliert. Foto: Heimatschutzverein

Der Vorsitzende des Heimatschutzvereins Hohenwepel Uwe Brechtken und Oberst Wolfgang Ludwig ehrten am Sonntagnachmittag Jubelkönigspaare, die vor 50, 40 und 25 Jahren das Zepter über das Hohenwepeler Schützenvolk geschwungen haben. Die dazugehörigen Hofstaate waren zahlreich erschienen und ließen es sich nicht nehmen, ihre Königspaare noch einmal gebührend zu feiern und hochleben zu lassen.

Majestäten tanzen mit Jubilaren

Vor 25 Jahren regierte Norbert Schlüter mit seiner Königin Ute Schlüter-Brechtken. Vor 40 Jahren regierte der Schützenbruder Berthold Henke mit seiner Ehefrau Marianne, vor 50 Jahren Ernst und Marita Wiemers, vor 60 Jahren Heinrich und Johanna Strathaus und vor 70 Jahren Josef und Maria Steffens. Berthold Henke wurde der Königsorden für 40 Jahre verliehen. Marita Wiemers und Ute Schlüter-Brechtken wurde zum Jubiläum ein Blumenstrauß überreicht.

Jubelkönigin Marita Wiemers Marita Wiemers regierte vor 50 Jahren als Schützenkönigin. Schützenoberst Wolfgang Ludwig hat sie geehrt. Foto: Heimatschutzverein

Das Königspaar Marvin Dirks und Pia Stickeln gehörte mit zu den ersten Gratulanten. Die Majestäten ließen es sich nicht nehmen, unter den Klängen des Musikvereins aus Nörde den Königstanz mit den Jubilaren zu beginnen.

Vorsitzender Uwe Brechtken (1. hinten rechts) hat im Verlauf des Frühschoppens zahlreiche Schützen für 25-, 50-, 60- und 70-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Ansgar Eickmeier (2. Mitte rechts), Ronald Knop (1. vorne rechts) und Aloys Brechtken (nicht auf dem Foto) haben den Orden für "Besondere Verdienste" im Verein erhalten. Foto: Heimatschutzverein

Beim Schützenfrühschoppen am Montagmorgen schritt Vorsitzender Uwe Brechtken zu mehreren Ehrungen ans Mikrofon. Zunächst ehrte er den amtierenden König Marvin Dirks mit dem Königsorden. Uwe Brechtken bedankte sich ausdrücklich beim Königspaar und Hofstaat für die gute Stimmung beim Fest und begrüßte ihn in der Reihe der Hohenwepeler Schützenkönige.

Treue Schützen ausgezeichnet

Im Anschluss ehrte er Schützenbrüder für langjährige Mitgliedschaft im Heimatschutzverein Hohenwepel. Den Orden für 70-jährige Mitgliedschaft erhielt Günter Hillebrand. 60 Jahre gehören Franz-Josef Brechtken und Dieter Nothegger zum Verein. Seit 50 Jahren sind Franz-Josef Bergmann, Gerhard Göbel, Mark Ralf, Hans-Werner Müller, Hubert Peine und Aloys Ricken Schützen. Für 25 Jahre Vereinstreue wurden Michael Böddeker, Torsten Borgmann, Michael Dierkes, Frank Hillebrand, Marco Nolte, Michael Ricken, Michael Scholz, Daniel Strathaus und Tobias Vogt ausgezeichnet.

Drei Orden für „Besondere Verdienste“

Eine besondere Ehre wurde den Schützenbrüdern Aloys Brechtken, Ronald Knop und Ansgar Eickmeier zuteil. Über mehrere Jahrzehnte fungierten die drei Schützenbrüder in mehreren Funktionen rund um den Heimatschutzverein. Sie legten im März dieses Jahres ihre Ämter nieder und stellten sich nicht mehr zur Wahl. Aloys Brechtken und Ronald Knop kümmerten sich über 20 Jahre um die Geschicke der Schützenhalle. Zudem war Ronald Knop über 20 Jahre Festzuganführer des Heimatschutzvereins. Ansgar Eickmeier war über 25 Jahre als Unteroffizier im Verein tätig. Für die Verdienste im Verein und die damit verbundene Tätigkeit für das Hohenwepeler Gemeinwohl erhielten alle drei den Orden für „Besondere Verdienste“ des Heimatschutzvereins Hohenwepel.

Das Königspaar Marvin Dirks und Pia Stickeln, der Hofstaat und der Vorstand des Heimatschutzvereins bedankten sich bei allen Gästen für die tolle Unterstützung an allen drei Festtagen und freuen sich auf ein baldiges Wiedersehen. Der Heimatschutzverein Hohenwepel wird unterstützt durch das Förderprogramm „Neustart miteinander“ vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Startseite
ANZEIGE