1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Kreis-hoexter
  6. >
  7. Schützenball in Rimbeck

  8. >

Erste größere Feier für Genesene, Getestete und Geimpfte

Schützenball in Rimbeck

Warburg

In Warburg-Rimbeck wird am Samstag der erste Schützenball in der Region seit Beginn der Coronapandemie im März 2020 gefeiert. Zum eigentlichen Schützenfesttermin des Ortes bietet der Schützenverein am Samstag, 17. Juli, ein Fest mit Livemusik, das offen für jedermann ist.

Die Diemelhalle ist die gute Stube des Schützenvereins Rimbeck. In und an der Halle ist für Samstag und Sonntag, 17. und 18. Juli, nun ein Musikprogramm geplant. Foto: Jürgen Vahle

Einzige Bedingung: Die Besucher müssen genesen, negativ getestet oder doppelt geimpft sein. Und das wird am Eingang der Diemelhalle und auf dem Gelände auch kontrolliert.

Los geht der Ball am Samstag um 20 Uhr. Die Rimbecker Schützen haben die bekannte und bewährte Tanz- und Unterhaltungsband „Diemelrausch“ gewonnen, die für beste Stimmung sorgen soll. „Wir sind glücklich, dass wir die Band so kurzfristig verpflichten konnten“, berichtet Vorsitzender Sebastian Otto.

Am Sonntag, 18. Juni, ist dann ein Freiluft-Konzert an der Diemelhalle mit dem Musikverein Rimbeck. Bei freiem Eintritt sind Bürger des Ortes sowie Gäste willkommen. Der Musikverein Rimbeck wird von 11.30 Uhr an für Unterhaltungsmusik sorgen. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden gegen 13 Uhr die Jubelmajestäten geehrt. Um 15 Uhr sollen dann Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit mit einem Orden ausgezeichnet werden. Für die Schützen sind am Sonntag auch ein paar Freigetränke vorgesehen. Kinder erhalten eine Kleinigkeit am Waffelstand.

Im Vorfeld des Freiluft-Konzertes am Sonntag, 18. Juli, wird ein Kranz am Ehrenmal niedergelegt. Hierzu finden sich die Teilnehmer um 10 Uhr in Uniform an der Kirche ein. Im Anschluss geht es dann getrennt zur Diemelhalle. Am Vortag, Samstag, 17. Juli, ist um 19 Uhr eine Schützenmesse in der Kirche St. Elisabeth. „Wir freuen uns sehr, dass wir zumindest ein Stück Normalität erleben dürfen“, macht der Vorstand deutlich.

Startseite