1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Höxter
  6. >
  7. Sinfonie in Bad Driburg erleben

  8. >

Prager Profiorchester und heimischen Solistinnen spielen in Pfarrkirche

Sinfonie in Bad Driburg erleben

Bad Driburg

Mit Standartwerken der Musikliteratur eröffnet die Musikgesellschaft Bad Driburg die nunmehr 29. Saison der Bad Driburger Abonnementskonzerte 2022/2023.

Auch . Aloisia Hurt an der Klarinette und Susanne Jacoby am Fagott werden die Besucher musikalisch unterhalten. Foto: Lauren Whitehead.

In der Pfarrkirche „Zum verklärten Christus“, Von-Galen-Straße in Bad Driburg, wird am Sonntag, 23. Oktober, um 18 Uhr ein Sinfoniekonzert veranstaltet.

Eröffnet wird das Konzert mit „Gebet für die Ukraine“ des ukrainischen Komponisten Valentin Silvestrow (* 1937) für Sinfonieorchester. Es folgt von Richard Strauss das Duett-Concertino für Klarinette-Solo, Fagott-Solo, Streichorchester und Harfe. Die Solistinnen sind Prof. Aloisia Hurt (Klarinette) und Susanne Jacoby (Fagott).

Biblische Lieder erklingen in der Pfarrkirche

Daran schließt sich der Zyklus „Biblische Lieder“ op. 99 von Antonin Dvořák in der Fassung für Mezzosopran und Orchester an. Ascelina Klee (Mezzosopran) wird diesen Zyklus in seiner tschechischen Originalsprache singen. Abgerundet wird das Programm mit der Sinfonie Nr. 7 A-Dur, op. 92 von Ludwig van Beethoven.

Für dieses Konzert konnte erneut das Bohemia Sinfonieorchester Prag gewonnen werden. Die musikalische Leitung hat der Bad Driburger Kirchenmusiker Torsten Seidemann.

Unter dem Eindruck der Revolution von November 2013 bis Februar 2014 auf dem Majdan-Platz in Kiew schrieb Silvestrow das „Gebet für die Ukraine“ als Chorwerk a-cappella. Nach dem Kriegsbeginn wurde das Werk für Sinfonieorchester arrangiert.

Vitalität und Energie

Richard Strauss ist als Dirigent und als Komponist, unter anderem von großen Opern und sinfonischer Dichtungen bekannt. Bei der Komposition seines Duett- Concertinos 1947 war er durch ein Märchen von Hans Christian Andersen und durch sein lebenslanges Interesse für Bläsersoli inspiriert. Antonin Dvořák vertonte ab 1894 in New York zehn Psalmen in ihrer tschechischen Übersetzung zum Liederzyklus „Biblische Lieder“. Diese Lieder im volksliedhaften Charakter gelten als ein Höhepunkt im Liedschaffen Dvořáks. Beethovens 1813 uraufgeführte 7. Sinfonie ist eine musikalische und zugleich kämpferische Auseinandersetzung mit den politischen Verhältnissen seiner Zeit. Sie strotzt geradezu vor Vitalität und musikalischer Energie.

Ascelina Klee stammt aus Bad Driburg

Alosia Hurt unternimmt neben ihren Lehraufträgen in Detmold weitreichende Konzerttätigkeiten. Ihre solistische Duopartnerin Susanne Jacoby ist stellvertretende Solofagottistin im Loh-Orchester Sondershausen/Thüringen. Ascelina Klee, aus Bad Driburg stammend, setzt nach ihren Studien in Hamburg, London und in Glasgow ihre Gesangskarriere erfolgreich fort.

Im Bohemia Sinfonieorchester Prag spielen Berufsmusiker und Musikerinnen der Prager Staatsoper, des Nationaltheaters Prag und der Tschechischen Philharmonie. Dieses Konzert wird von der Kirchenmusikstiftung Ziegler/Paderborn, der Werner Richard- Dr. Carl Dörken Stiftung, der Volksbank Höxter, der Sparkasse Höxter und der Westfalen-Weser-Energie unterstützt.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Information Bad Driburg, Telefon 05253/98940, in der Buchhandlung Saabel, Telefon 05253/4596, sowie an der Abendkasse (von 17 Uhr an) für Platz 1 zu 25 Euro und für Platz 2 zu 20 Euro. Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt. Studenten erhalten 50 Prozent und Menschen mit Behinderung fünf Euro Ermäßigung. Weitere Informationen auch im Internet unter auf www.musikgesellschaft-bad-driburg.de

Startseite
ANZEIGE