1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Steinheim
  6. >
  7. „Check-in“ für Biene und Co. bald möglich

  8. >

Waldjugend baut Insektenhotels – Förderung durch Bezirksausschuss Steinheim auch für weitere Projekte

„Check-in“ für Biene und Co. bald möglich

Steinheim (WB/gw). Wildbienen, Florfliegen, Marienkäfer, Schmetterlinge und viele weitere fleißige Insekten werden künftig in Steinheim zusätzliche Rückzugsorte vorfinden. Mithilfe einer Förderung des Bezirksausschusses in Höhe von 1000 Euro wird die örtliche Waldjugend mehrere Insektenhotels errichten und am Stadtrand aufstellen.

Aktuell wird bei der Waldjugend an Weihnachtsdeko gearbeitet, bald folgen Insektenhotels: (von links) Tobias Düwel (Vorsitzender Bezirksausschuss Kernstadt Steinheim), Torsten Struck, Gruppenkind Nico, „Sheriff“ Helmut Struck (alle Deutsche Waldjugend Steinheim) und Markus Lödige (Bezirksausschuss Kernstadt). Foto:

„An den Bezirksausschuss wurde ein Antrag zur Förderung von Blühwiesen und Insektenhotels gestellt“, erinnert sich Ausschussmitglied Markus Lödige an die Anfänge des Projekts zurück. Statt die Insektenhotels jedoch einfach zu erwerben, habe man stattdessen entschieden, sich an einen örtlichen Verein zu wenden. „Da bot sich die Waldjugend mit ihrem Fachwissen natürlich an“, erklärt Lödige.

Gebaut werden sollen die kleinen Naturbiotope nun in den kommenden Wintermonaten, damit sie im Frühjahr aufstellbereit sind. Als mögliche Standorte können die Beteiligten sich beispielsweise das Steinheimer Holz oder die Randgebiete von Radwegen zu den angrenzenden Ortschaften vorstellen – die genaue Planung in Abstimmung mit dem zuständigen Sachbearbeiter, Eberhard Fischer, folgt jedoch erst noch. Zur Zeit werden in den Gruppenstunden der Steinheimer Waldjugend kleine Holz-Spiele und allerlei geschmackvolle Weihnachtsdekorationen gebastelt, wie „Sheriff“ Helmut Struck wissen lässt – an die Insektenhotels werden sich dann im neuen Jahr die älteren Mitglieder begeben.

Doch woher kommt die Förderung des Projektes eigentlich genau? „Vielen Steinheimer Bürgern ist gar nicht bewusst, was genau der Bezirksausschuss eigentlich macht“, vermuten die Ausschussmitglieder. In Nachbarorten wie Vinsebeck bekäme der Bezirksausschuss etliche Bürgeranträge vorgelegt – in der Kernstadt selbst sei dies jedoch nur selten der Fall.

„Aktuell bearbeiten wir zumeist Themen, die aus den Gremien und Parteien an uns herangetragen werden“, stellt Ausschussvorsitzender Tobias Düwel fest. „Lieber ist es uns natürlich immer, wenn auch jeder Bürger, der eine Idee bezüglich der Kernstadt hat, sich direkt an uns wendet“, appelliert Düwel.

Eine Förderung sei auf diesem Wege durchaus möglich. Bisher seien unter anderem schon verkehrsberuhigende Maßnahmen sowie verschiedene Reparaturarbeiten für örtliche Vereine angeregt und umgesetzt worden, berichtet er.

Startseite