1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Steinheim
  6. >
  7. Kinder leben ihren Traum

  8. >

Steinheimer Kinder- und Jugendzirkus Kumpulus begeistert mit neuem Programm

Kinder leben ihren Traum

Steinheim (WB). Auch in diesem Jahr haben die jungen Artisten des Steinheimer Kinder- und Jugendzirkus Kumpulus nach eigenen Ideen ein Zirkus-Theaterstück geschrieben und aufgeführt. Darin träumen sie als Zirkuskinder von einer anderen Schule, ganz ohne Lernen, ohne Mathematik, Englisch oder Deutsch. Dafür wollen sie lieber wie Artisten unterm Zirkuszelt ihre Kunststücke einüben und vorführen.

Heinz Wilfert

»Schule mal anders« ist der Titel des zwölften Stücks, die der Steinheimer Kinder- und Jugendzirkus Kumpulus selbst geschrieben und inszeniert hat. Besonders beeindruckend sind unter anderem die Pyramiden gewesen. Foto: Heinz Wilfert

Weil die Aula der Realschule derzeit umgebaut wird, fand die Zirkusaufführung im evangelischen Gemeindezentrum statt. Beide Aufführungen waren sehr gut Besuch und boten Spaß für die ganze Familie. »Schule mal anders« haben die Kumpulus Kinder ihr selbst geschriebenes Stück betitelt, dessen Inhalt bei ihnen sofort auf große Zustimmung gestoßen war. »Wir haben keinen Bock auf Schule«, erklärten in einer Szene die Kinder, die Schule einmal anders erleben wollen und dafür in eine faszinierende Zirkuswelt eintauchen möchten.

Die Jugendlichen brannten aus diesem Stoff passend zur Handlung mit originellen Einfällen ein Feuerwerk der Zirkusatmosphäre ab – eine gelungene Mischung aus Jonglage, Einrad fahren, Akrobatik, Seilspringen, Keulenakrobatik sowie Hockern. Sie zeigten Höchstleistungen in der Manege. Merlin Roth, der zu den Gründern des Zirkus gehört, und Bianca Kropp, die schon zehn Jahre dabei ist, sagten zur Entstehung des Programms: »Die Kinder denken sich die Kunststücke aus und erarbeiten sie. Dadurch wird unser Auftritt sehr authentisch«, sind die beiden Trainer überzeugt.

Die Jugendlichen würden dadurch besonderen Spaß haben, wenn sie ihre Stücke voller Einfälle und gelungener Choreografie präsentieren können. Und sie erlernen auch soziales Verhalten. Der seit 2002 bestehende Kinder- und Jugendzirkus brachte in diesem Jahr sein zwölftes Programm auf die Bühne. Dafür haben die 20 jungen Artisten zwischen neun und 19 Jahren seit Wochen unter der Regie von Merlin Roth und Bianca Kropp intensiv geprobt, sogar mehrere Probenwochenenden und ein langes Wochenende im Familienpark Sottrum verbracht. Dort wurden gleich mehrere Teile des Stückes aufgeführt.

Inzwischen gibt es eine Gruppe von zwölf Kumpolinos im Alter zwischen sechs und zehn Jahren, die langsam an die Gruppe der Älteren herangeführt werden und integriert werden sollen. »Wir hoffen, dass die Zuschauer so viel Spaß wie wir hatten«, sagte am Schluss Merlin Roth. Diesen Spaß hatten die Besucher – wie der lange Beifall zeigte.

Startseite