1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Steinheim
  6. >
  7. Spritziges Programm begeistert 444 Jecken

  8. >

Kolpingkarneval in der Man-teou Arena in Steinheim – Ehrungen verdienter Mitglieder

Spritziges Programm begeistert 444 Jecken

Steinheim (WB/nf). Die Man-teou Arena versprühte beim Kolpingkarneval Steinheim super Stimmung, von der sich 444 Jecken mit einem Programm aus Witz, Humor und Tanz anstecken ließen. Auch die Arena, das Ausweichquartier der diesjährigen Saalveranstaltungen, hat ihre Bewährungsprobe bestens bestanden.

Auf der närrischen Bühne des Kolping-Karnevals glänzten die Prima Böllerinas mit tollen Hebefiguren. Die Jecken sind sich einig: »Das war spitze!«

Die heimliche Hauptstadt des Karnevals in OWL machte ihrem Namen wieder alle Ehre. »Es macht uns stolz wie der Kolping-Karneval sich in den letzten Jahren entwickelt hat«, rief Thiet den Kolpingbrüdern- und Schwestern zu. Prinz Christian stimmte mit dem Schlachtruf »Man teou« auf das Motto dieses Jahres ein, das bunte Gesellschaftsspiel mit vielen Figuren, und der Erkenntnis, dass der Steinheimer Karneval alle gewinnen lässt.

Die letzten Geheimnisse um die blaue Pille

Für das Programm hatte das bewährte Kolping-Dreigestirn gesorgt, das Leitungsteam mit Helga Lohre, Manfred Söltl und Werner Günter. Durch das spritzige Programm führte Jürgen Stehr, der bereits seit 18 Jahren als Moderator tätig ist. Es wirkten mit die Literaphobiker und die vier Damen, die Haare waschen zum Erlebnis machen. Zum ersten Mal stand Axel Remmert Bobe in der Bütt, sein Beitrag »Meine Mutter hat ein Smartphone«. Michael Söltl verriet als Fräulein Viagra die letzten Geheimnisse um die blaue Pille. Dass blaue Papiertonnen mehr können, zeigte der lustige Beitrag »Kolping Recycling«. Die Kapelle-Kamelle feierte den 11. Auftritt beim Kolping-Karneval.

Ehrungen für zwei verdiente Mitglieder

Frenetischen Beifall erhielten zwei Männerformationen, als sie die Halle rockten: die Tanzbären im flauschigen Bärenkostüm und die Prima Böllerinas, die mit einem Medley vergangener Auftritte brillierten.

Tradition hat auch die Ehrung verdienter Mitglieder. Günter Hagedorn war am Neuanstrich des Kolping-Zentrums beteiligt. Mit großem Einsatz hat er mit einer kleinen Mannschaft viele Stunden Renovierungsarbeit geleistet. Stellvertretend für den Nachwuchs wurde Leonie Steinwart ausgezeichnet. Die 18-Jährige gehört zum Team, das für die Getränkebewirtung beim Kolpingkarneval sorgt. Auch als Mitglied der Killer-Kiwis stand sie mehrfach auf der Bühne. Bei den Zeltlagern ist sie Gruppenleiterin. »Dieser Kolpingkarneval war wieder spitze«, so die einhellige Meinung der Jecken.

Startseite
ANZEIGE