1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Steinheim
  6. >
  7. Steinheimer Schüler setzen Zeichen für den Frieden

  8. >

Papierfriedenstauben und Sponsorenlauf helfen Flüchtlingen

Steinheimer Schüler setzen Zeichen für den Frieden

Steinheim

Nicht nur symbolisch, sondern auch durch handfeste Hilfe will das Gymnasium Steinheim ein Zeichen für den Frieden setzen. Eine erste Aktion hat bereits stattgefunden, ein Sponsorenlauf, um Spenden zur Unterstützung der Ukrainischen Flüchtlinge zu sammeln, ist in Planung.

Bearbeitet von Ralf Brakemeier

Ein Zeichen des Friedens setzen die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Steinheim: Sie lassen Friedentauben aus Papier, versehen mit Spendenaufrufen vom Schulhof aus in den Himmel steigen. Foto: Gymnasium Steinheim

Seit mehr als einem Monat beschäftigt der Krieg in der Ukraine die Schüler-, Eltern- und Lehrerschaft des Städtischen Gymnasiums Steinheim. Jeden Tag erreichen auch die Schulgemeinde in Steinheim neue Nachrichten von Tod, Zerstörung, Flucht und Ungewissheit.

„Die Schülerinnen und Schüler äußern im Unterricht oder auch in den Pausen ihre Fragen und ihr Mitgefühl“, sagt Lehrer Michael Volmer. Schülersprecherin Paula Runte berichtet, dass die Gedanken der jungen Leute bei den Menschen in der Ukraine seien, die Unvorstellbares erfahren müssten. „Durch erschreckende Bilder sind die Auswirkungen spürbar. Der Krieg erscheint dadurch so nah, ist aber in Europa im 21. Jahrhundert eigentlich unvorstellbar. Deshalb wünschen wir uns alle verstärkt in dieser Zeit Frieden und möchten ein Friedenszeichen senden gerade für die Kinderm die in unserem Alter sind“, so Paula Runte.

Um ein Zeichen gegen das humanitäre Leid und für den Frieden in der Welt setzen zu können, hat sich unter anderem der Schülerrat des SGS entschieden, in zwei Aktionen Spenden für Geflüchtete aus der Ukraine zu sammeln. Vor wenigen Tagen ließ die gesamte Schulgemeinschaft als sichtbares Zeichen für den Frieden in der großen Pause an biologisch abbaubaren, ballongasgefüllten Luftballons Papierfriedenstauben, die zuvor von den Schülerinnen und Schülern individuell gestaltet worden waren, mit einem vorbereiteten Spendenaufruf in den Himmel steigen.

Die Steinheimer Schüler wollen auch noch einen Sponsorenlauf für die Flüchtlinge durchführen Foto: Gymnasium Steinheim

Außerdem wurden an diesem Tag Spenden für die Unterstützungen der Flüchtlinge gesammelt, die an eine Hilfsorganisation weitergegeben werden. Im weiteren Verlauf des Schuljahres soll außerdem noch eine Idee der Schüler umgesetzt und ein Sponsorenlauf durchgeführt werden, um durch viele gelaufene Kilometer noch zusätzliche Spenden für die Unterstützung der Geflüchteten sammeln zu können.

Startseite
ANZEIGE