1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Abholung, Ablage oder Ausfall?

  8. >

Corona wirkt sich auch auf die traditionellen Christbaum-Sammlungen im Januar aus

Abholung, Ablage oder Ausfall?

Warburg/Borgentre...

Die Covid-19-Pandemie schlägt sich auch auf die Weihnachtsbaum-Sammlung der Ehrenamtlichen nieder, die üblicherweise im Januar ansteht: In einigen Städten und Dörfern fällt sie dieses Jahr ganz aus, manche Organisatoren bieten Ablagestellen zum kontaktlosen Entsorgen an. Nicht wenige Vereine halten auch – in enger Absprache mit den Ordnungsämtern – an ihrem Einsammeln der Tannenbäume fest.

Michaela Friese

Wohin mit dem ausgedienten Weihnachtsbaum? Die Corona-Pandemie macht es derzeit ganz schön knifflig, Sammelaktionen zu veranstalten. Foto: Alice Koch

Hier gibt es – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – einen Überblick über die vorliegenden Termine und Vorgehensweisen im Altkreis Warburg.

Baum-Abholaktionen

Der Offene Treff aus Bonenburgkümmert sich am Samstag, 23. Januar, ab 9 Uhr ums Einsammeln der ausrangierten Christbäume. Die Mitglieder des Offenen Treffs hoffen, dass das Osterfeuer doch stattfinden kann und würden die Bäume dann hierfür verwenden. Spenden für die Arbeit können in der Bäckerei Brechtken in die dafür vorgesehene Dose oder bei Familie Müller, Graf-Boyneburg-Straße 20, in den Briefkasten geworfen werden.

Die Schützenjugend der St.-Sebastian-Schützenbruderschaft Borgentreichsammelt die Weihnachtsbäume ein – natürlich unter Einhaltung der Corona-Schutzauflagen. Die Bäume sollten sich Samstag, 16. Januar, bis 9 Uhr gut sichtbar am Straßenrand befinden. Die Schützenjugend freut sich, wenn ihre Initiative durch Spenden gewürdigt wird, hierzu stehen Sammeldosen in den Borgentreicher Geschäften bereit.

Die KLJB Eissensammelt am Samstag, 23. Januar, ab 10 Uhr die ausgedienten Tannenbäume im Ort gegen eine kleine Spende ein. Da das Team in diesem Jahr auf der Straße aufgrund der Kontaktbeschränkungen und Abstandsgebote keine Spenden annehmen kann, hat es eine Spendenbox in der Kirche aufgestellt. Die Landjugend weist darauf hin, dass die zur Abholung vorgesehenen Bäume bis spätestens 10 Uhr an der Straße liegen sollten.

Jugendliche aus Germetemöchte vor Ort die ehemaligen Weihnachtsbäume abholen. Ihre Aktion beginnt am Samstag, 16. Januar, um 10 Uhr. Die Bäume sollen gut erkennbar an die Straße gelegt werden, wo sie gegen eine kleine Spende eingesammelt werden. Mitgenommen werden nur Weihnachtsbäume. Die Bäume sollen auf einem Osterfeuer verbrannt werden, welches, so hofft die Aktionsgemeinschaft „Hand in Hand“, in diesem Jahr trotz der Corona-Pandemie wieder an der Schützenhalle ausgerichtet werden kann.

Der SV Grün-Weiß Lütgenederübernimmt auch 2021 das Einsammeln der Christbäume im Ort. Diese sind vorgesehen für ein mögliches Osterfeuer. Die Sportler sind Samstag, 23. Januar, ab 10 Uhr unterwegs. Die Tannen sollen deutlich sichtbar an den Straßenrand gelegt werden, wobei Bewohner von Sackgassen gebeten werden, ihre Bäume an den Beginn der Wege zu ziehen. Die SV-Mitglieder freuen sich über eine kleine Spende als Dankeschön.

Die Landjugend holt am Samstag, 23. Januar, ab 10 Uhr die Tannenbäume in Rösebeckab. Aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen sollen die Dankesgaben der Tannenbesitzer nicht an der Haustür angenommen werden. Die Jugendlichen würden sich freuen, wenn die Spenden stattdessen an den Bäumen befestigt werden.

Lange habe man überlegt, doch trotz Corona will der Kegelclub „Kegelzwerge“ in Scherfedeseine Baumsammelaktion ausrichten. Nach Rücksprache mit dem Warburger Ordnungsamt sei dies unter Einhaltung von Corona-Schutzmaßnahmen möglich. Die Aktion beginnt am Samstag, 16. Januar, um 8.30 Uhr.

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich, damit die Ehrenamtlichen die Route besser planen können. Diese ist möglich unter Telefon 01573/2222652 (den Namen und die Anschrift auf dem Anrufbeantworter hinterlassen) und per E-Mail an kegelzwerge.scherfede@web.de. Wie auch in den letzten Jahren wird um eine Einzahlung auf das Spendenkonto (Iban: DE91 4726 4367 0006 0222 00) gebeten. Dabei sollte die Angabe der Adresse des Spenders nicht fehlen. Mit dem eingenommenen Erlös werden dann Projekte und Einrichtungen in Scherfede unterstützt.

Baum-Ablageaktionen

Die traditionelle Tannenbaumabholung durch die Kolpingsfamilie Großenederwird in diesem Jahr nicht stattfinden. Die Kolpinger haben sich allerdings eine Alternative überlegt: Es wurde für ausrangierte Christbäume eine Ablagestelle am Hof der Familie Hördemann, Hauptstraße 49, eingerichtet.

Der genaue Ablageort wird durch aufgestellte Schilder gekennzeichnet. Dort könnten die Tannen bereits seit Samstag, 9. Januar, noch bis Samstag, 9. Februar, abgelegt werden. Freiwillige Spenden für diesen kostenlosen Service können bei Familie Schachten, Eissener Straße 3, in den Briefkasten geworfen werden.

Normalerweise werden zu Beginn des Jahres durch die Jugendfeuerwehr Peckelsheimdie Weihnachtsbäume eingesammelt und bilden die Grundlage für das Osterfeuer. Aufgrund der Corona-Pandemie fällt das Abholen in diesem Jahr aus. Ersatzweise die Bäume aber aber am Samstag, 16. Januar, von 9 bis 13 Uhr auf dem Parkplatz an der Peckelsheimer Schutzhütte entgegen genommen.

Die Annahme erfolgt aus Richtung Wassertorstraße in Richtung Driggern (Einbahnstraßenregelung). Die Feuerwehr bittet um strikte Beachtung der Hygiene-Regeln. Die Annahme der Bäume sei nur für Peckelsheimer Haushalte gedacht, betont die Feuerwehr. Gern nehmen die Betreuer der Jugendfeuerwehr an diesem Termin auch Spenden für die Jugendfeuerwehr an.

Keine Abholung oder Annahme

Der Vorstand des Schützenvereins Löwenweist ausdrücklich darauf hin, dass in diesem Jahr auch kein Baum- und Strauchschnitt angenommen werden – und Grünabfall dieser Art auch nicht eigenmächtig am Sportplatz abgeladen werden darf.

Der Warburger Schützenverein hat bekannt gegeben, dass er in diesem Jahr in Warburgkeine Weihnachtsbäume einsammeln und auch kein Osterfeuer organisieren wird.

Die Kolpingsfamilie Weldateilt mit, dass in diesem Jahr aufgrund der Covid-19-Pandemie und des dadurch nicht stattfindenden Osterfeuers keine Tannenbäume eingesammelt werden können. Die Kolpinger hoffen auf Verständnis.

Die St.-Johannes-Bruderschaft und die Feuerwehr Willebadessenwerden 2021 kein Osterfeuer ausrichten. Somit werden Jungschützen Ende Januar auch keine Bäume einsammeln.

Startseite