1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Altstädter Weihnachtsmarkt ist wieder da

  8. >

Verein „Alle Jahre wieder“ begrüßt Besucher am 10. und 11. Dezember in Warburg

Altstädter Weihnachtsmarkt ist wieder da

Warburg

„Alle Jahre wieder“? In den vergangenen zwei Jahren konnte der Verein das nicht einhalten. Aber jetzt ist die Corona-Zwangspause beendet: Der Verein „Alle Jahre wieder“ organisiert für das dritte Adventswochenende (10. und 11. Dezember) wieder den beliebten Weihnachtsmarkt in der Warburger Altstadt.

Der Verein „Alle Jahre wieder“ freut sich, nach zweijähriger Pause wieder zum Altstädter Weihnachtsmarkt einladen zu können. Foto: Daniel Lüns

„Die Vorbereitungen laufen prima. Wir freuen uns darauf, endlich wieder zum Altstädter Weihnachtsmarkt einladen zu können“, sagt Thomas Störmer vom Organisationsteam des Vereins.

„Die Besucherinnen und Besucher können sich wieder in gemütlicher Atmosphäre mit Freunden treffen und sich gemeinsam auf das Weihnachtsfest einstimmen“, verspricht Hilla Zavelberg-Simon vom Verein „Alle Jahre wieder“.

In festlichem Lichterglanz soll bei Glühwein, Zimtgebäck, frischen Flammkuchen und knusprigen Bratwürstchen weihnachtliche Vorfreude aufkommen. An zahlreichen Verkaufsständen gibt es Geschenkartikel, handwerkliche und kunsthandwerkliche Gegenstände - in und um Warburg  produziert.

Malerische Beleuchtung der Fachwerkhäuser

Auch bei der 27. Auflage des Marktes gebe es Neues zu entdecken, kündigen die Organisatoren an. Die malerische Beleuchtung der Fachwerkhäuser sorgt wie  gewohnt für den einzigartigen Charakter des Marktes.

Ein umfangreiches Rahmenprogramm bietet am Samstag und Sonntag, 10. und 11. Dezember, Abwechslung. Örtliche Vereine und heimische Musikbands sind für die musikalische Untermalung zuständig.

Großen Wert legt der Verein „Alle Jahre wieder“ darauf, dass an den Ständen keine Massenware, sondern regionale Produkte angeboten werden.

Traditionsliebhaber kommen kulinarisch genauso auf ihre Kosten wie Vegetarier und Veganer.

Und auch ukrainische Köstlichkeiten gibt es ab Samstagmittag am Stand der Flüchtlingsinitiative der „Zweiten Heimat“.

Kunsthandwerk und soziales Engagement

Die Grundidee des Vereins „Alle Jahre wieder“ ist seit 1994, vor der stimmungsvollen Kulisse der Altstadt Warburgs Kunsthandwerk und soziales Engagement miteinander zu verbinden.

„Was damals noch als kleine Initiative einiger mutiger Idealisten begann, hat sich zu einem festen Bestandteil der traditionellen Warburger Weihnachtskultur entwickelt“, freut sich Thomas Störmer.

Gewinn fließt an soziale Zwecke

Die resultierenden Gewinne des Vereines werden für soziale Zwecke mit regionalem Bezug gespendet.

Alle Mitglieder des Vereins und auch die zahlreichen freiwilligen Helfer veranstalten den Weihnachtsmarkt ehrenamtlich und ohne finanzielles Interesse. „Klein, aber fein und mit ganz viel Charme: So lässt sich der Altstädter Weihnachtsmarkt in wenigen Worten beschreiben“, meint Hilla Zavelberg-Simon.

Öffnungszeiten

Der Altstädter Weihnachtsmarkt ist am Samstag in der Zeit von 13 bis 22 Uhr sowie am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Startseite
ANZEIGE