1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Ämterübergabe beim Rotary-Club Warburg

  8. >

Auf Clubpräsident Jürgen Schlüter folgt Dirk Duurland

Ämterübergabe beim Rotary-Club Warburg

Warburg.

Einer der wichtigsten Grundsätze von Rotary ist die Rotation der Clubämter zum 1. Juli eines jeden Jahres. Der Rotary-Club Warburg hat turnusgemäß einen neuen Präsidenten. Dirk Duurland führt den Club im zwölften Jahr nach seiner Gründung. Er ist geschäftsführender Gesellschafter der Duklo Kunstguss GmbH und übernimmt das Amt von Jürgen Schlüter, der dem Rotary Club im vergangenen Jahr als Präsident vorgestanden hat. Als äußeres Zeichen erhielt der neue Präsident von seinem Vorgänger die Amtskette sowie die Gründungsurkunde des Clubs.

Past-Präsident Jürgen Schlüter übergibt die Amtskette an den neuen Präsidenten Dirk Duurland. Foto: Rotary-Club Warburg

Das Clubleben wurde im vergangenen rotarischen Jahr wiederum stark durch die Corona-Pandemie beeinflusst. Trotz dieser Einschränkungen und Schwierigkeiten hat der Club, dank der Spendenbereitschaft seiner Mitglieder, viele Projekte und Hilfsaktionen regional und international unterstützen können. Besonders hervorzuheben ist das im letzten Jahr abgeschlossene Global-Grant-Projekt zur Beschaffung einer Produktionsanlage für medizinischen Sauerstoff im Krankenhaus von Ampippal in Nepal. Mit diesem Vorhaben wird deutlich, dass der Warburger Serviceclub auch internationale humanitäre Hilfsprojekte initiieren und umsetzen kann.

Über den Förderverein des Rotary Club flossen Spenden und finanzielle Beiträge an verschiedene Organisationen. Soziale, kulturelle und bildungsrelevante Projekte in Warburg und Umgebung fanden eine Unterstützung und Vorhaben im Bereich des Jugendfreiwilligendienstes wurden gefördert. Aber nicht nur vor Ort wurden Hilfen gewährt. Traditionell unterstützt Rotary International konkret und unkompliziert auch bei internationalen Notlagen und in Katastrophensituationen. So beteiligt sich dar Rotary Club Warburg jährlich auch finanziell an der Aktion „Polio Plus“ von Rotary International, mit dem Ziel die Kinderlähmung weltweit zu bekämpfen.

Kinderlähmung weltweit bekämpfen

Jeder Clubpräsident gibt seiner Amtszeit einen eigenen Schwerpunkt, genau wie dies Rotary International mit dem Motto „Imagine Rotary“ für das neue rotarische Jahr bereits getan hat. Präsident Dirk Duurland orientiert sich bei den Zielen seines Präsidentenjahres an den Grundsätzen für Frieden und Völkerverständigung. „Die Entwicklung und Pflege freundschaftlicher Beziehungen und ein gemeinsamer Dienst aller Rotarierinnen und Rotarier für die Gesellschaft muss hierbei die Leitlinie unsers Handelns sein“, so Dirk Duurland. „Angesichts der kriegerischen Auseinandersetzungen direkt vor unserer Haustür und der steigenden Anzahl an humanitären Katastrophen weltweit sind wir auch als Warburger Rotarier gefordert, unsere möglichen Beiträge zur Hilfe zu erbringen“, führt der neuen Clubpräsident weiter aus.  Um diese Unterstützungen finanziell leisten zu können, sieht das Jahresprogramm des Clubs sieht auch wieder die Durchführung von Veranstaltungen, wie zum Beispiel dem beliebten Büchermarkt, vor.

Gemeinsamer Dienst für die Gesellschaft

Neben dem Präsidenten besteht das Vorstandsteam des neuen rotarischen Jahres aus Jürgen Schlüter (Past-Präsident), Josef Jacobi (Incoming-Präsident 2023/2024), Peter Tewes (Clubsekretär), Jörg Scheidig (Schatzmeister) sowie Jutta Ortwein (Clubmeisterin).

Startseite
ANZEIGE