1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. BLB sucht Nachmieter für Bürobau

  8. >

Ehemaliger Standort der TH OWL in Warburg steht seit etwa einem Jahr leer

BLB sucht Nachmieter für Bürobau

Warburg

Seit Juli 2019 lernt dort niemand mehr: Die Immobilie in Warburg, in der ein Standort der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe (TH OWL) untergebracht war, steht nach wie vor leer. Das möchte der Eigentümer gerne ändern.

Daniel Lüns

Seit dem Auszug der Hochschule wartet das Gebäude mit der Adresse Prozessionsweg 1 auf eine Nachnutzung. Foto: Daniel Lüns

Das Gebäude mit der Adresse Prozessionsweg 1 gehört dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB). „Aktuell prüft der BLB die weitere Vermietung an Institutionen des Landes NRW“, erklärt Carsten Pilz, Pressesprecher des Bau- und Liegenschaftsbetriebes. „Ein Verkauf ist hingegen derzeit nicht geplant.“

Ein Verkauf ist derzeit nicht geplant

Das Bürogebäude sei 1971 gebaut worden. Früher sei dort das ehemalige Amt für Agrarordnung ansässig gewesen. Nach der Eingliederung des Amtes in die Bezirksregierung Detmold war der Standort Warburg aufgegeben worden.

2009 wurde die Immobilie dann durch die TH OWL bezogen. Als sogenannter „Studienort Warburg“ war die Hansestadt der jüngste Standort der Hochschule. Die anvisierten Studierendenzahlen konnten dort jedoch nicht erreicht werden.

„Ein von der Hochschule in Auftrag gegebenes Gutachten hatte Verbesserungsmöglichkeiten gezeigt. Das NRW-Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung (MIWF) stimmte einer Neuausrichtung des Studienortes zu, die in einem Steuerkreis der Hochschule OWL erarbeitet wurde“, erklärt die Hochschule in einer Pressemitteilung.

Daraufhin war die TH OWL in Warburg mit dem neuen Studiengang „Betriebswirtschaftslehre für kleine und mittlere Unternehmen“ in das Wintersemester 2014/2015 gestartet. Statt wie bisher nach zwei Semestern nach Lemgo zu wechseln, haben die Studierenden seitdem den gesamten Studiengang in Warburg absolviert, heißt es in der Mitteilung weiter.

Warburger Studenten konnten Studium abschließen

Im Jahr 2018 hatte die TH aber die Reißleine gezogen und die Schließung des Standortes angekündigt. „Leider konnte trotz Bemühungen und konzeptioneller Veränderungen kein Modell gefunden werden, das langfristig ausreichend Nachfrage aus der Region generiert“, erklärte Professor Jürgen Krahl, Präsident der TH, in einer Pressemitteilung.

Der Studienbetrieb endete im Juli 2019 mit dem Auslaufen des Sommersemesters, erklärt Ann-Katrin Johannsmann, Pressesprecherin der TH OWL, auf Nachfrage. Mit dem Auslaufen des Mietvertrages zum März 2020 gingen am Standort dann endgültig die Lichter aus. Die TH konzentriert sich seitdem auf ihre drei Standorte Lemgo, Detmold und Höxter. Die Warburger Studenten konnten ihr Studium jedoch abschließen.

„Seit dem Auszug der TH OWL steht das Gebäude mit einer Fläche von 2303 Qua­dratmetern leer“, erklärt Carsten Pilz. Trotz seines Alters befinde es sich baulich in einem sehr guten Zustand. „Es kann ohne größere Maßnahmen jederzeit wieder genutzt werden, zum Beispiel als Bürogebäude.“

Startseite