1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Blickfang an alter Apotheke

  8. >

St.-Erasmus-Büste restauriert

Blickfang an alter Apotheke

Warburg (WB). Seit Jahrzehnten wacht die Figur des Heiligen Erasmus über dem Eingangsportal der gleichnamigen Apotheke in der Warburger Hauptstraße und blickte auf vorübergehende Passanten hinab.

Ortsheimatpfleger Ulrich Nolte (von links), Apotheker Matthias Hanfland und Altstadtmaler Bernd Heidenreich vor der Erasmus-Apotheke in der Warburger Neustadt. Foto:

Anfang des Jahres hatte Hausbesitzer Matthias Hanfland die Figur abgenommen, weil durch Witterungseinflüsse Beschädigungen entstanden waren. Im Heizungskeller konnte das alte Holz langsam trocknen.

Besonderer Blickfang des Hauses

Ortsheimatpfleger Ulrich Nolte und Hausbesitzer Matthias Hanfland waren sich einig, die Figur, die an dem denkmalgeschütztem Haus (erbaut 1520) einen besonderen Blickfang darstellt, durch fachmännische Hände restaurieren zulassen.

Altstadtmaler Bernd Heidenreich nahm sich dieser Aufgabe an. Die Erasmusfigur, die aus einem alten Eichenbalken, der vom Umbau des Hauses aus dem 18. Jahrhundert stammt, geschnitzt wurde, versah er mit wetterfester Farbe und belegte sie teilweise mit Blattgold.

Seit 1952 Apotheke in der Hauptstraße 46

Seit 1952 ist in der Hauptstraße 46 eine Apotheke beheimatet und seitdem ziert die Erasmusfigur das Eingangsportal – jetzt wieder im neuen Glanz. Auf eine Besonderheit der Arbeit des unbekannten Künstlers wies der Ortsheimatpfleger noch hin: »Der Bart des Erasmus zeigt vom Betrachter aus gesehen nach rechts.«

»Vor Ort bedeutet das nach Osten, denn der Wind weht meistens aus westlicher Richtung – heute wie damals.«

Startseite