1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Christian Lotze neuer König in Warburg-Calenberg

  8. >

Verein schießt als einer der ersten in der Region die Majestät nur noch mit einem Lasegewehr aus

Christian Lotze neuer König in Warburg-Calenberg

Warburg (WB). So kann es gehen: Christian Lotze ist gerade erst in den Warburg-Calenberger Schützenverein eingetreten – und schon neuer König. Motiviert dazu hat den Natzunger seine Partnerin Claudia Floren. Florens Eltern regierten vor 40 Jahren das Calenberger Schützenvolk, ihre Großmutter vor 60 Jahren.

Claudia Floren und Christian Lotze regieren in diesem Jahr als Königspaar in Calenberg.

»Ich habe Christian also gar keine andere Wahl gelassen: Er musste König werden«, scherzt die Berufsschullehrerin. Zum Hofstaat gehören Robert und Sonja Wahle, Marcel Sachs und Dr. Silvia Hennecke, Nicolas und Daniela Lotze, Thomas Thöne und Nicole Janz, Henrik Egeler und Dr. Anne Lüther-Nusime sowie Manuel Gerland und Julia Ruberg. Die Calenberger feiern ihr Schützenfest von Samstag, 27., bis Montag, 29. Juli.

Der neue König hat auch Vereinsgeschichte geschrieben: als erster Schütze, der die Königswürde mit einem Lasergewehr errungen hat. Das klassische Luftgewehr hat in Calenberg ausgedient – vor allem aus Sicherheitsgründen. »Die Auflagen für die Schießstände sind immer wieder verschärft worden – das können wir einfach nicht mehr leisten«, erläutert der Vorsitzende Uwe Ahlemeyer.

Computer erfasst, welcher Ring getroffen wurde

Für die Schützen ändert sich beim Zielen und Schießen mit dem Lasergewehr nichts. Statt einer Kugel wird ein Lichtstrahl auf die Scheibe geschossen. Ein Computer erfasst, welcher Ring getroffen wurde. Und zwar auf einen Zehntel-Punkt genau.

Doch das Gewehr ist nicht die einzige Neuerung: In diesem Jahr fand das Königsschießen zum letzten Mal als eigenes Fest statt. Künftig wird beim Frühschoppen am Schützenfest-Montag der König für das nächste Jahr ermittelt.

»Es fehlt es an königswilligen Schützen.«

»Leider war in den vergangenen Jahren die Beteiligung beim Königsschießen sehr gering. Wir hoffen, dass beim Frühschoppen deutlichen mehr Schützen zum Schießen antreten«, erklärt Ahlemeyer die Entscheidung des Vorstands. Dieses Problem gebe es nicht nur in Calenberg.

»Auch in anderen Dörfern fehlt es an königswilligen Schützen. Daher findet mancherorts das Schützenfest nur noch alle zwei Jahre statt. In Calenberg haben wir bisher immer einen König gefunden – und wir wollen, dass das so bleibt.«

Zum 19. Mal gab es ein Kinderkönigschießen

Aber auch um den Nachwuchs ist der Verein bemüht. So wurde bereits zum 19. Mal ein Kinderkönigschießen ausgerichtet. Geschossen wurde mit einer Armbrust auf einen Vogelbaum. Als treffsicherster Junge und damit Kinderschützenkönig stellte sich Arne Mantel heraus. Beste Schützin und damit Kinderschützenkönigin wurde Lillian Luca. Ihnen zur Seite standen die Fähnriche Louis Luca und Nele Pieper.

Gemeinsam mit den Schützen traten die Kinder an. Hier wurden dem neuen Kinderkönigspaar die Kinderorden, der Königshut und die Königinnenkrone verliehen. Das Kinderkönigspaar sowie die Fähnriche und Kinder als Gefolge werden am großen Festumzug am Schützenfestsonntag nach der Parade teilnehmen.

Die Offiziere des Warburg-Calenberger Schützenvereins präsentieren den neuen Laser-Schießstand. Außerdem wird der König unter der Burg in Zukunft am Schützenfest-Montag ermittelt. Foto:
Startseite
ANZEIGE