1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Das Warten auf Weihnachten verkürzt

  8. >

Musikverein Rimbeck und Gesangsverein Eintracht Rimbeck geben Konzert

Das Warten auf Weihnachten verkürzt

Warburg (WB/vsm). Die Wartezeit auf Weihnachten haben der Musikverein Rimbeck und der Gesangsverein Eintracht Rimbeck am Samstag mit einem stimmungsvollen Konzert in der Pfarrkirche St. Elisabeth verkürzt.

Das Jugendorchester des Musikvereins Rimbeck unter der Leitung von Carola Hoppe hat das Weihnachtskonzert mit dem Lied “Hänsel und Gretel” eröffnet. Foto: Verena Schäfers-Michels

Vorweihnachtszeit geprägt von Ritualen

Die dunklen Tage im Winter sind immer auch die Zeit der Märchen, die vorgelesen werden oder im Weihnachtsprogramm laufen. Passend dazu eröffnete das Jugendorchester unter der Leitung von Carola Hoppe das Programm mit dem Stück „Hänsel und Gretel“. In der festlich geschmückten Kirche musizierten die jungen Talente vor vollem Haus.

Carsten Rößner, Vorsitzender des Musikvereins, begrüßte das Publikum mit den Worten: „Keine Zeit ist so geprägt von Ritualen wie die kurz vor Weihnachten.“ Dazu gehöre in Rimbeck ebenfalls das traditionelle Weihnachtskonzert, das das Fest schon klingen lasse und das neue Jahr begrüße.

Förderverein bietet Glühwein an

Von der Orgel aus stimmte der Gesangverein „Eintracht“ „Hoch tut euch auf“ von Christoph W. Glück an und ließ die „Adventsmotette“ und „Tochter Zion“ folgen. Nach diversen Einsätzen der Bläser des Musikvereins zu dem Medley „Wir freuen uns auf Weihnachten“ und „Gloria in excelsis Deo“ gab es einen Liedklassiker für die kleinen Gäste: gespielt wurde Rolf Zuckowskis „In der Weihnachtsbäckerei“.

Den Abschluss des Konzerts bildete ein gemeinsamer Auftritt des Musikvereins Rimbeck mit dem Gesangsverein „Eintracht“. Auf Wunsch des neuen Dirigenten Fabian Gersberg versammelten sich Sänger und Musiker dafür vor dem Altar. Wer nach der klangvollen Stunde im Gotteshaus noch Lust auf einen Glühwein hatte, konnte diesen vor dem Eingang der Kirche genießen. Zum dritten Mal bot der Förderverein des Musikvereins dort dieses heiße Getränk an und dazu Kinderpunsch und Spekulatius.

Startseite