1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Warburg
  6. >
  7. Diakonie in Warburg setzt Zeichen gegen Gewalt an Frauen

  8. >

„Orange the world“: Team verteilt in Warburg orangene Rosen

Diakonie setzt Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Warburg

Anlässlich der UN-Aktionskampagne „Orange the world“ gegen Gewalt an Frauen und Mädchen hat die Diakonie Paderborn-Höxter am Standort Warburg Zeichen gesetzt.

Alle Mitarbeitenden vom Team der Diakonie in Warburg haben am Aktionstag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen orangene T-Shirts getragen. Besucher der Diakonie haben an diesem Tag orangene Rosen mit dem Statement „Gegen Gewalt an Frauen“ überreicht bekommen. Foto: Diakonie Warburg

Der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen findet jährlich innerhalb der Kampagne am 25. November statt. In Warburg trugen alle Mitarbeitenden an diesem Tag orangene T-Shirts und überreichten orangene Rosen mit dem Statement „Gegen Gewalt an Frauen“ an Menschen, die die Beratungsstelle besuchten.

Diakonie will ansprechbar sein

„Gewalt gegen Frauen ist ein gesamtgesellschaftliches Thema, das fortwährende Beachtung und eine Ausweitung von Hilfsangeboten erfordert“, betont Astrid Schäfers, Leiterin der Beratungsstelle der Diakonie in Warburg und Präventionsbeauftragte für die Diakonie Paderborn-Höxter.

Orangene Rosen mit dem Statement „Gegen Gewalt an Frauen“ hat die Warburger Diakonie verteilt. Foto: Diakonie Warburg

Die sogenannte Istanbulkonvention (Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häusliche Gewalt), die seit Februar 2018 in Deutschland geltendes Recht ist, setzt starke Impulse für die Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen auf allen staatlichen Ebenen. Dazu möchte die Diakonie am Standort Warburg ihren Beitrag leisten, heißt es in einer Pressemitteilung.

Viele der Mitarbeitenden der Diakonie haben in ihren Beratungstätigkeiten regelmäßig mit Frauen zu tun, die psychischer, physischer und/oder sexualisierter Gewalt ausgesetzt sind. „Hier werden wir auch in Zukunft ansprechbar sein, Unterstützung anbieten und an entsprechende Fachdienste vermitteln, denn Netzwerkarbeit ist in diesem Feld unerlässlich“, weiß Astrid Schäfers aus langjähriger Erfahrung.

Keine Tabuzone

„Die Zusammenarbeit vieler verschiedener Akteure hilft dabei, das Thema in die Breite zu tragen, es aus der Tabuzone zu holen und auf allen Ebenen – auch in der Nachbarschaft – besprechbar zu machen. Gewalterleben ansprechen fällt so leichter“, so Schäfers.

Aktion „Orange the world“

Beratungsangebote in Warburg

Auch die Diakonie Paderborn-Höxter e.V. in Warburg setzt sich gegen Gewalt an Mädchen und Frauen ein und macht ihnen besondere Angebote. In Warburg ist die Diakonie mit Familien- und Lebensberatung, Suchtberatung, Schuldnerberatung und Flüchtlingsberatung vertreten. Aktuell wird intensiv an der Umsetzung des Evangelischen Kirchengesetzes gegen sexualisierte Gewalt (KGgsG) gearbeitet: Es werden Schutzkonzepte und Handlungsleitlinien entwickelt und Schulungen für Mitarbeitende geplant.

Startseite
ANZEIGE